Menu
Home / Life

10 Dinge, für welche wir uns zu wenig Zeit nehmen

Manchmal habe ich das Gefühl, die Zeit rast nur so an mir vorbei. Die Tage und Wochen vergehen immer schneller und zwischendurch verliere ich mich selbst etwas. Arbeit, Studium, Hausaufgaben, Blog, die Liebsten, Hobbys – die Liste ist ziemlich lang.

Diese Liste soll mich daran erinnern, dass ich auch mal Pausen einplane, auch mal etwas Platz zum atmen haben sollte, aber vor allem auch allen anderen Gerecht werden möchte.

Vielleicht geht es dir manchmal so wie mir.

10 Dinge, für welche wir uns zu wenig Zeit nehmen

1. Erinnerungen festhalten

Wir haben ständig unser Smartphone in der Hand oder eine Spiegelreflexkamera im Regal. Wir machen Fotos, immer und überall. Aber was passiert eigentlich mit diesen Fotos? Wenn es euch wie mir geht, verstauben sie irgendwo auf einer Festplatte oder in einer Cloud und warten darauf, wieder einmal angesehen zu werden. Als ich vor einer Weile diesen Beitrag von Stef gelesen habe, dachte ich mir nur, scheisse, warum habe ich für mich noch kein solches Fotobuch gemacht?

2. Ein Buch lesen und fühlen

Ich hatte in letzter Zeit einige Bücher in der Hand – meistens aber nur Lehrbücher. Für das Studium. Ich kann mich nicht an den Moment erinnern, als ich mir das letzte Mal richtig Zeit dafür genommen habe, ein Buch zu verstehen. Mit einer Tasse Tee, einer Kerze auf dem Nachttisch und im Pyjama. Ich liebe es, zu lesen und mich in eine Situation rein zu fühlen, warum mache ich das nur noch so selten?

3. Einen Spa-Day einlegen

Man braucht kein Luxus-Hotel mit Whirlpool und Yoga-Kurs, um sich selbst etwas gutes zu tun. Das Zeug für Maniküre und Pediküre hast du bestimmt zuhause, einen Gesichtsmaske auch. Also, los, Badewanne füllen, ein paar Kerzen aufstellen, Gesichtsmaske auftragen und einfach mal eine halbe Stunde geniessen. Anschliessend sind Finger- und Fussnägel, Augenbrauen und eine Haarpflege an der Reihe.

4. Danke und „ich hab dich lieb“ sagen

Welche Personen versüssen dir täglich das Leben? Auf welche Menschen möchtest du auf keinen Fall verzichten müssen? Wann hast du zum letzten Mal jemandem Danke gesagt, oder „Ich hab dich lieb“ gesagt? Ich mache es leider viel zu selten. Ich will dies nicht irgendwann bereuen müssen, sodass ich in Zukunft wirklich darauf achten werde, dass diese Worte nicht zu wenig kommen.

5. Sich Ziele setzen

Jedes Jahr zu Silvester nehmen wir uns etwas vor, Dinge, welche schon ein paar Tage, im besten Fall ein paar Wochen später schon wieder in Vergessenheit geraten sind. Warum setzen wir uns nicht wöchentliche, oder monatliche Ziele? Keine verrückten Dinge wie 5 Kilogramm abzunehmen oder ein Haus zu bauen. Viel mehr denke ich an Sachen wie „Die Chaos-Schublade sortieren“, oder „Täglich ein Foto vom Alltag machen“.

10 Dinge, für welche wir uns zu wenig Zeit nehmen

6. SPAZIERGÄNGE

Ich bin gerne in der Natur, an der frischen Luft. Durch den normalen Alltags-Wahnsinn komme ich aber nicht regelmässig dazu. Oder ich glaube zumindest, dass ich zu wenig Zeit dafür habe. Dabei muss man sich dafür keine zwei Stunden einplanen, eine halbe Stunde pro Tag würde doch schon reichen.

7. KOMPLIMENTE

„Deine Frisur gefällt mir“, „das sind echt tolle Schuhe“ oder „ich schätze deine Ehrlichkeit“. Kurze und einfache Sätze, die mir selber viel zu wenig über die Lippen gehen. Warum eigentlich? Mein Ziel ab sofort: Komplimente verteilen, und zwar täglich!

8. DIE KOMFORTZONE VERLASSEN

Angst, zu versagen? Bremst du dich selber aus? Warum? Trau dich, mehr zu tun, mehr zu erreichen und von mir aus auch mehr Fehler zu machen. Aus Fehler lernen wir. Unsere Ängste sind da, um sie zu überwinden. Also, los, einen Schritt weiter, einen Sprung höher und ein bisschen mehr Mut zur persönlichen Weiterentwicklung.

9. Einfach mal unerreichbar sein

Handy aus. Es ist Zeit für Digital-Detox. Spring für eine Weile nicht bei jeder Benachrichtigung auf. Unsere Generation verbringt zu viel Zeit vor Smartphone und Laptop. Schon fast abhängig. Wir wollen nichts verpassen und wir wollen ständig up to date sein. Wozu eigentlich? Die Nachrichten rennen uns nicht innerhalb von ein paar Stunden davon. Diese warten brav.

10. Lächeln

.. und zum Schluss: lächle! So oft wie es nur geht und auch wenn es nur um kleine Dinge geht: lächle!

10 Dinge, für welche wir uns zu wenig Zeit nehmen

About Author

Ich bin Nia, 27 Jahre alt und wohne am Bodensee. Dieser Blog ist mein kleiner happy place, auf welchem ich mich austoben kann!

10 Comments

  • Martina
    Februar 15, 2016 at 10:07

    Toller Beitrag, Nia! Ich kann das alles sehr gut nachvollziehen und grade zum Lesen komm ich momentan so garnicht. Die Ausgabe von The Perks of Being a Wallflower ist übrigens total schön. Eines meiner Lieblingsbücher!

    Was ich auch gerne mache ist ein „random act of kindness“, einfach am Morgen einen zweiten Latte von Starbucks mitnehmen für die Kollegin, die´s momentan nicht so leicht hat. Im Supermarkt kurz mit der Kassierin plaudern und ernst gemeinte Komplimente machen. Ich finde solche kleinen Dinge machen schon viel aus!

    Happy Monday xo

    Reply
  • Carolin
    Februar 15, 2016 at 11:25

    Ohja, das sind echt tolle und verdammt wichtige Punkte, die man im Alltag leider viel zu oft vernachlässigt. Ganz besonders für Nr. 4 und 7 sollte ich mir unbedingt mehr Zeit nehmen!

    Was das Lesen betrifft, habe ich in den letzten Jahren glücklicherweise recht viele Bücher geschafft. Übrigens habe ich gerade auch ein Projekt zum Thema lesen gestartet: http://www.coralinart.net/readdifferent-challenge/
    Vielleicht hast du ja Lust, mal vorbeizuschauen und eventuell sogar mitzumachen. Würde mich unheimlich freuen! :)

    xo

    Reply
  • Julia Erdbeerqueen
    Februar 15, 2016 at 13:38

    Gefällt mir, ich lese zur Zeit auch wieder mehr. Ich freue mich auch ehrlich gesagt schon auf da Männerwe meines Freundes. Ein ganzes Wochenende für mich allein und ich kann machen was ich will :D Auch mal schön :)

    Reply
  • Kiss & Make-up
    Februar 15, 2016 at 14:18

    I used to read a lot but these day just don’t have (or make, I guess) time for it anymore :-(

    Reply
  • Stephie
    Februar 15, 2016 at 18:27

    Mit dieser Liste hast Du so recht! Und wir sollten alle 10 Punkte wieder öfter in unser Leben integrieren. Vor allem der erste Punkt, mit den Fotos, hat mich wieder einnert, das Thema anzugehen.

    Danke für die tolle Inspiration.

    Viele Grüße
    Stephie

    Reply
  • Jenni KuneCoco
    Februar 15, 2016 at 19:49

    Ja, da hast du Recht. Gerade dem Thema Fotobücher will ich mich bald mal widmen… Denn was wäre, wenn plötzlich all unsere Daten weg wären? Eine furchtbare Vorstellung.

    Reply
  • Jari-chan
    Februar 15, 2016 at 21:22

    Ein sehr berührender Beitrag. Ich sollte auch öfter mal raus und etwas spazieren gehen…
    Ich habe mal ein paar Monate in einem Demenzzentrum gearbeitet und dort benutzte man alte Fotoalben, um den Bewohnern ihre Vergangenheit wieder ins Gedächtnis zu rufen. Da fragte ich mich, wie das bei mir später mal sein wird. DVDs, USBs etc. wird man in ein paar Jahren evtl. nicht mehr lesen können, Daten gehen verloren… Seither lasse ich meine Fotos ausdrucken und gestalte Fotoalben damit. So kann ich auch gleich jetzt Erinnerungen auffrischen :)

    Reply
  • Jana
    Februar 16, 2016 at 00:29

    Was für eine tolle Liste! Ich stimme allen Punkten zu, auch wenn ich ziemlich oft meine Komfortzone verlasse. Mir fehlt daher eher die Zeit für Sachen zum „Runterkommen“. Meine Fotos sollte ich wirklich auch mal sortieren.

    Reply
  • Susi
    Februar 16, 2016 at 07:35

    Ein echt toller Beitrag.
    Leider vergisst man im Berufsleben viele Dinge, die einem in der Einfachheit glücklich machen.

    Chapeau!

    Liebe Grüsse
    Susi

    Reply
  • Aileen
    Dezember 21, 2016 at 15:41

    Ein wirklich schöner Beitrag, mit dem so recht hast! Ich habe mir für 2017 vorgenommen, viel mehr von den Dingen zu tun, die mich glücklich machen :) dadurch habe ich auch neue Ideen und Inspiration für meinen Blog geschaffen! Viel zu oft vergessen wir die Zeit, alles geht so schnell und die Erde dreht sich weiter, da vergessen wir wirklich allzu oft einfach mal inne zu halten und den Moment zu genießen! Vor allem Erinnerungen möchte ich 2017 viel häufiger sammeln und Fotos auch mal ausdrucken und nicht nur auf dem Rechner liegen haben! :)

    Vielen Dank für deine schöne Inspiration :)

    Liebst, Aileen <3

    Reply

Leave a Reply