15 Ideen für deinen Blog Footer - But first, create!
15 Ideen für deinen Blog Footer

15 Ideen für deinen Blog Footer

Etwas später als erhofft gibt es heute noch einen Coffee & Blog – Post. Ich entschied mich dazu, wieder einmal ein Thema aus dem Bereich Design auszuwählen und habe für dich 15 Ideen für deinen Blog Footer. Gerne mal wird ein Blog-Footer beim Bearbeiten eines neuen Design einfach ignoriert, was ich persönlich sehr schade finde. Man kann den Blog Footer nämlich einfach und trotzdem sehr effektiv nutzen.

Letzte Woche gab es bei Hannah mehr als 40 Quellen für gratis Stockfotos – ein wundervolles kleines Sammelsurium an Bildern, welche ihr für euren Blog benutzen könnt.

Top Blog Posts

Verlinke die Beiträge, welche deine Besucher am meisten kommentiert oder besucht haben. Es ist nicht nur für neue Besucher interessant zu sehen, welche Beiträge deine beliebtesten sind, auch treue Leser deines Blogs klicken sich bestimmt gerne durch ältere Beiträge.

Social Media Feed

Social Media Plattformen wie Facebook, Twitter oder Pinterest bieten dir die Möglichkeit für ein Widget, welches deine zuletzt geposteten Beiträge oder Bilder deines jeweiligen Accounts auslesen und sie darstellen. Damit kannst du deinen Besuchern direkt zeigen, wo du auch ausserhalb deines Blogs noch aktiv bist und sie dich finden können.

Biografie

In deinem Blog Footer ist genug Platz, um dich bei deinen Lesern mit ein paar Sätzen vorzustellen. Schreibe ein paar lustige Fakten oder die wichtigsten Informationen über dich auf. Du kannst diesen kleinen Text natürlich auch noch mit einem Foto von dir unterstreichen.

Quotes

Hast du ein Zitat, welches dir unglaublich gut gefällt oder sogar ein Motto nach welchem du versuchst zu leben? Warum teilst du nicht ein paar inspirierende Worte mit deinen Lesern, sie finden bestimmt auch Gefallen daran.

Buttons für deine Kategorien

Manchmal suche ich auf einem Blog vergebens nach einer Kategorien-Übersicht. Eigentlich richtig schade, denn manchmal möchte ich lieber nur die Beiträge einer bestimmten Kategorie sehen und muss mich dann trotzdem durch den ganzen Blog klicken. Erstelle dir mit Gimp oder Photoshop doch ein paar Eyecatchers, welche auf deine Kategorien verlinken.

Zweites Menü

Viele WordPress Themes haben mittlerweile die Möglichkeit, für den Footer ein anderes Menü einzubauen. Du hast also die Möglichkeit, andere Seiten oder diese in einer anderen Reihenfolge aufzuzeigen. Wenn dir dein Theme diese Möglichkeit nicht bietet oder einen Blogspot-Blog hast, kannst du auch einfach ein Text-Widget für den Footer erstellen und da manuell deine gewünschten Seiten bzw. Links verknüpfen.

Logo

In deinem Footer ist genug Platz für dein Logo. Es macht rein gar nichts, wenn du es schon in deinem Head-Bereich eingesetzt hast. Schliesslich heisst es doch: was man öfters sieht, das bleibt einem länger im Kopf. :)

15 Ideen für deinen Blog Footer

 

Social Media Links

Deine Besucher sollten ganz einfach die Möglichkeit haben, dir auf Social Media Plattformen zu folgen. Ich finde es deswegen total okay, wenn du deine Social Media Plattformen nicht nur im Header-Menü oder in der Sidebar verlinkt hast, sondern auch noch in deinem Footer.

Newsletter Sign Up

Versendest du einen Newsletter? Es gibt viele tolle Plugins, welche es dir einfach machen ein hübsches und praktisches Widget Sign Up – Formular zu erstellen. Perfekt geeignet für deinen Blog Footer.

Freebie

Warum bietest du auf der untersten Stelle deines Blogs nicht ein kleines Geschenk für deine Besucher an? Du kannst ganz einfach ein kostenloses Printable oder zum Beispiel eine Rezeptkarte einbauen, welche deine Leser sich abspeichern und anschliessend ausdrucken können.

Copyright/Disclaimer

Dein Blog Footer bietet ausreichend Platz, um die Haftungsausschluss – oder Copyrightbestimmungen zu platzieren. (An dieser Stelle: es wurde vor einer Weile beschlossen, dass auch die Verwendung von Google Analytics im Haftungsausschluss erwähnt werden muss!) Viele erstellen für diesen Bereich eine eigene Seite, was auch vollkommen in Ordnung ist. :)

Danke-Text

Ich finde es immer wieder süss, wenn ich auf einem Blog ein „Schön, dass du hier bist“ oder „Danke fürs Vorbeischauen!“. Als Leser fühlt man sich direkt persönlich angesprochen und das gefällt mir total! hihi

Deine letzten Beiträge

Mit einem Widget könnt ihr ganz einfach eure letzten Beiträge ausgeben lassen. Manchmal ist ein Post (vor allem bei einem Magazin-Layout) sehr schnell übersehen. So stellt ihr sicher, dass ein Beitragsbild zweimal vor den Augen eures Lesers auftaucht – und darum vielleicht noch ein paar Besuche bekommt. :)

Outtakes

Es ist alles andere als typisch: mach Platz für Fotos, welche es nicht auf Instagram oder deinen Blog geschafft haben. Bilder mit Grimassen oder vom Chaos in deinem Schlafzimmer, ganz egal, wetten es lässt dich nochmal „menschlicher“ und sympathischer rüber kommen? :D

und last but not least:

Kontaktinformationen

Immer wieder praktisch ist es, wenn man die Kontaktmöglichkeiten, wie zum Beispiel die E-Mail-Adresse oder den Link zu deiner Kontakt-Seite noch einmal im Footer finden kann. Auf diese Weise muss man nicht noch zuerst lange nach einer Kontaktmöglichkeit suchen. Viele Webseiten benutzen einen Link zum Kontaktformular im Footer-Bereich – an sowas gewöhnen wir Menschen uns.


Ich hoffe, ich konnte dir ein paar Ideen für deinen Blog Footer liefern. Ich finde ein schön gestalteter Footer immer wieder toll, vor allem wenn ich auch noch Informationen darin finde, wie zum Beispiel die Links zu den Social Media Plattformen.

Wenn ihr noch Ideen für eure Sidebar braucht: Hannah schrieb vor über einem Jahr einen Beitrag über Tipps für die Sidebar!

 

Related Stories

12 Comments

  • 1 Jahr ago

    Wirklich schöne Tipps, die mich daran erinnern, dass ich meinen Footer mal wieder „aufräumen“ sollte. :) Ich mag es generell eher schlicht aber ich tausche einige Elemente gerne mal aus.

    Eine Rückfrage habe ich allerdings zum Punkt „Copyright/Disclaimer“, dass die Verwendung von Google Analytics erwähnt werden muss – die Formulierung verwirrt mich allerdings. Die Erwähnung im Footer wurde beschlossen? Kannst du mir sagen, wann und vom wem das beschlossen wurde? Nach meinem Kenntnisstand reicht das aktuell (noch) in der Datenschutzerklärung.
    Oder meinst du hier den Cookie-Hinweis?

    • 1 Jahr ago

      Oh, dieser Satz ist wirklich doof formuliert, ich werde ihn gleich abändern. Es muss nicht im Footer stehen, sondern einfach da, wo du deinen Haftungsausschluss stehen hast. :D

      Danke dir! <3

      • 1 Jahr ago

        Ah verstehe. :) Naja, so schnell wie sich die Rechtslage ändert, hätte mich das auch nicht gewundert, wenn der Hinweis tatsächlich nun in den Footer müsste. :D

  • 1 Jahr ago

    Mal wieder ein toller und inspirierender Beitrag :-) Ich schau immer mal wieder gerne bei dir vorbei und hole mir ein paar Ideen und Anregungen ab, Danke dafür :)

  • 1 Jahr ago

    Ich finde gerade den Footer-Bereich immer sehr schwierig. Vor allem deshalb, weil ich immer Bedenken habe, dass er überhaupt groß angesehen wird.

    Nerique

  • 1 Jahr ago

    Wowza, plenty of ideas, some of these are quite original, thanks for sharing.

  • 1 Jahr ago

    Oh – wie toll. Vielen Dank für die Inspirationen. Tatsächlich habe ich meinen Footer eher vernachlässigt – aber da mache ich mich zeitnah unbedingt mal ran. :)

    • 1 Jahr ago

      Es freut mich sehr, dass dir der Beitrag geholfen hat! :)

  • 1 Jahr ago

    Ich finde das Thema sehr spannend in diesem Artikel vorgestellt. Damit zeigt sich mir, dass in dem Footer eines Blogs viele Möglichkeiten stecken, um sein eigenen Angebot zu empfehlen.

    Beste Grüße

    Ralph

  • 1 Jahr ago

    Das mit den Outtakes ist eine super Idee! Schafft sicher das eine oder andere Schmunzeln und Sympathie.

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

Mehr in Blogging
25 Blog Post Ideas To Inspire You
25 Blog Post Ideas To Inspire You

Etwas später als geplant, aber hier ist:

Schließen