Top

Mit einer kleinen Verspätung habe ich einen neuen Sunday Brunch für euch. Dieser Beitrag wird übrigens der letzte vor 28 Days of Blogging sein! Verrückt, wie schnell die Zeit verging, seit ich dieses Projekt angekündigt habe. Viel schneller als erwartet! Ich freue mich sehr auf den kommenden Monat und bin echt begeistert von der Anzahl Bloggerinen, die noch mitmachen und ihren Blog jeden Tag mit einem neuen Beitrag füttern werden. :) Sunday Brunch KW04

Mein Dschungel im Wohnzimmer Ich liebe Grünpflanzen und wenn ich könnte, würde ich jede Ecke in meinem Wohnzimmer damit dekorieren. Nur leider ist mein Daumen nicht wirklich grün. Nur Orchideen überleben in meiner Wohnung und ich bin richtig stolz zu sagen, dass ich es sogar schaffe, dass sie mehrfach blühen! Vor ein paar Jahren aber habe ich sogar ein paar Kakteen umgebracht - ich glaube, das könnte man schon fast ein Talent nennen.

10 Dinge mit WordPress, die du (vielleicht) noch nicht kennst Ich blogge nun seit knapp drei Jahren auf Wordpress. Es war damals die richtige Entscheidung, von Blogger umzusteigen. Hier habe ich mehr Freiheiten, der gesamte Content gehört mir und ich kann basteln, wie ich will. In dieser Zeit habe ich einige Dinge von Wordpress gelernt, die auf den ersten Blick nicht ersichtlich sind. Ich habe damals auf meinem alten Blog a lovely crush bereits 10 schnelle Tipps auf Wordpress geteilt. Da der Beitrag in meinen Augen hilfreich und interessant ist, musste ich ihn einfach überarbeiten und nochmal mit euch teilen.

Es tut mir leid, dass im Moment hauptsächlich nur Sunday Brunch Posts auf meinem Blog veröffentlicht werden, aber im Moment ist bei mir einiges los. Meine Weiterbildung zieht mir im Moment jede Minute meiner Freizeit und wenn es dann doch irgendwie geht, etwas für den Blog zu machen, plane ich Beiträge für den Februar und 28 Days of Blogging. Dafür kann ich dir aber versprechen, dass der nächste Monat richtig spannend wird hier auf but first, create! Sunday Brunch KW03

isstanWinter Wonderland | Weisstannental Am Sonntag war ich mit meinen Eltern im wunderschön verschneiten Weisstannental. Schon früher waren wir im Winter immer mal wieder in dieser Gegend, weil die vielen Wasserfälle wundervolle Eiszapfen formen. Dieses Jahr war es nicht ganz so eindrücklich wie auch schon, weil eine hohe Schicht Schnee auf dem Eis lag, denn es hatte in der Nacht geschneit. Das hielt mich aber nicht davon ab, von diesem wunderschönen Ort ein paar Fotos zu machen!

Sunday Brunch KW02 Es liegt Schnee. Ganz ganz ganz viel Schnee. Und irgendwie hört es nicht auf zu schneien - richtig wundervoll! Nur leider bleibt es auch auf den Strassen liegen, sodass das Auto fahren zurzeit echt gefährlich ist und es leider schon zu einigen Unfällen auf den Schweizer Strassen geführt hat.

Hätte man mir vor zwei Jahren gesagt, dass mir eigentlich nur der passende Laufschuh fehlt, um Spass am Joggen zu haben, hätte ich wohl lautstark losgelacht. Ich bin immer noch ganz überrascht von mir selber, aber: ich habe tatsächlich Spass am Joggen. Aber zuerst muss ich ein wenig ausholen.

Ich hatte letztes Jahr im Spätsommer eines meiner grössten Ziele erreicht: ich fühlte mich endlich wohl in meiner Haut. Ich machte über mehrere Monate regelmässig Sport, hatte meine Ernährung umgestellt, um gesünder zu leben und dabei ein paar Pfunde zu verlieren. Als Informatikerin sitze ich sehr viel, tagsüber genug Bewegung zu haben ist für mich ziemlich schwierig.

Weil ich mich nicht mehr wohl fühle

Photo Diary: Hamburg Ich wusste ja, dass Hamburg schön ist. Wunderschön ist. Dass sich das Ganze je nach Tageszeit aber nochmal übertreffen lässt, hätte ich nicht erwartet. Wir haben den perfekten Moment zwischen lilanem, orangenem und rotem Himmel erwischt. Es war nicht nur für das Auge ein atemberaubender Anblick, zum Glück liess es sich auch perfekt mit der Kamera einfangen.