7 Daily Habits, die deinen Alltag verschönern

In den letzten beiden Wochen habe ich versucht meine neu gewonnene Freiheit so gut wie möglich zu geniessen. Die Umstellung, von „Vollgas-geben“ zu „Zeit-zum-Durchatmen“ war ehrlich gesagt schwieriger als erwartet. Man kommt weiterhin abends nach hause und denkt sich, dass man unbedingt noch etwas tun muss, dabei habe ich doch endlich mal wieder etwas Freizeit und kann mich um mich kümmern. Da während der stressigen Zeit der letzten Monaten mein Wohlbefinden, meine Gesundheit und Bewegung gelitten haben, habe ich angefangen, mir ein paar „Daily Habits“ anzueignen, welche meinen Alltag verschöner. Vielleicht sind sie auch etwas für dich?

10 Daily Habits, die deinen Alltag verschönern | butfirstcreate.com

01. Setze dir für jeden Tag ein erreichbares Ziel
Überlege dir für jeden Tag ein kleines Ziel, welches du erfüllen möchtest. Es muss nichts verrücktes sein, nichts grossartiges, aber etwas, dass dich weiter bringt. Nichts ist demotivierender als ein Ziel, welches du am Ende des Tages doch nicht abhaken kannst.

02. Geh an die frische Luft
Nimm dir Zeit, um ein bisschen an die frische Luft zu kommen. Vielleicht klappt es während der Mittagspause, oder abends. Ich weiss, im Moment ist es (zumindets hier) furchtbar kalt, aber nichts befreit deinen Kopf mehr als etwas frische Luft!

03. Rege dich nicht zu lange über Dinge auf, welche du sowieso nicht ändern kannst
Diesen Punkt muss ich selber auch immer wieder zu Herzen nehmen, denn ich kann mich ganz gut sehr schnell aufregen. Aber mal ehrlich: es bringt nichts. Ausser schlechte Laune und vielleicht einem Pickel hast du nichts davon.

04. Koch dir etwas Frisches
Am besten schmeckt das Essen doch frisch gekocht und selbstgemacht, nicht? Ich mache das meistens so, dass ich etwas mehr koche, damit ich am nächsten Tag gleich auch ein Mittagsessen für die Arbeit habe.

10 Daily Habits, die deinen Alltag verschönern | butfirstcreate.com

05. Lies ein gutes Buch
Ich gehe mittlerweile etwas früher ins Bett, um noch mindestens eine halbe Stunde lesen zu können, bevor ich das Licht ausmache, um zu schlafen. Man soll vor dem Schlafen gehen ja keine technischen Geräte mehr nutzen, da das Licht der Bildschirme sich negativ auf deinen Schlaf auswirken. Nach ein paar Seiten eines guten Buchs schlafe ich eindeutig viel besser, als wenn ich noch stundenlang durch meinen Instagram-Feed scrolle.

06. Mach jemandem ein Kompliment
Es ist doch ein wundervolles Gefühl, jemandem ein Lächeln zu schenken, oder? Machen wir das nicht viel zu selten?

07. Kreiere etwas
Es kann eine neue Seite in deinem Bullet Journal sein, ein Blog Post, ein DIY, ein neues Rezept – egal was, CREATE!


Hast du auch solche Daily Habits? Erzähl mir davon!

13 comments

  1. Da sind ein paar echt schöne Tipps dabei. Tatsächlich vergisst man sich ja immer viel zu schnell im Alltag, vor allem wenn man der viel zu langen to do Liste hinterher rennt.
    Deine Tipps werde ich in mein Bullet Journal übernehmen und immer mal wieder drauf schauen. Dann habe ich heute auch schon mal deinen letzten Tipp umgesetzt :)

    Lieben Gruß | Barbara

  2. Ein paar der Habits sollte ich auch defintiv mal versuchen in meinen Alltag einzubauen. Vorallem an dem Punkt „ein erreichbares Ziel festlegen“ scheitere ich ganz oft. Meistens nehme ich mir einfach zu viel für einen Tag vor und bin am Ende nur frustriert.

  3. Super Liste !
    Einiges davon befolge ich jetzt schon täglich.
    Sogar an die frische Luft komme ich dank Letty nun mehrmals täglich!
    & es geht mir seit daher wirklich um einiges besser.

    Weil man in der Zeit draussen einfach auf andere Gedanken kommt.
    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir :)

  4. Liebe Nia,
    Ich liebe es auch hinaus zu gehen – mit den Kindern ist das ja sowieso ein Muss, damit Sohnemann das Haus nicht komplett verwüstet!
    Du hast einen Punkt vergessen: Trink einen Kaffee oder einen Tee :-)
    Viele Grüße, Izabella

  5. Der tägliche Spaziergang an der frischen Luft – egal bei welchem Wetter – ist seit die Babymaus da ist ein Muss! Und ich muss sagen: Auch mir geht es einfach viel, viel besser – auch wenn das Wetter manchmal nicht mitspielt! Tägliche frische Luft ist einfach sooooo wichtig!
    LG Ina

  6. Ich fahre jeden Tag abends um halb 5 in den Pferdestall und helfe füttern. Das brauche ich einfach!
    Und abends lese ich auch gern noch eine halbe Stunde. :)

    Liebe Grüße

  7. Hach ich mag deine 28days ;) und natürlich deine Beiträge! Die 7 daily habits sind auch super, enur oftmals einfacher gesagt als getan :D
    Das mit dem Aufregen ist ja so eine Sache. Wenn mich was wirklich fuchst, könnte ich mich stundenlang aufregen xD Aber da gehts dir ja anscheinend auch so. Man muss aber wirklich dran denken, dass es echt Schwachsinn ist!
    Meine Kolleginnen und ich gehen jede Mittagspause spazieren, um einfach den Kopf frei zu bekommen und abzuschalten.
    Und abends ein Buch zu lesen ist für mich auch die beste Entspannung! Mein Freund muss da immer lächeln, wenn ich sage, dass ich noch ein Kapitel lese bevor ich schlafe, aber es tut mir wirklich gut!

  8. Sehr schöne Punkte, auch wenn ich zugeben muss, dass ich den ersten Punkt oft nicht auf die Reihe bekomme und mir immer denke, dass ich doch eigentlich viel mehr schaffen könnte…

    Ich lese aber fast täglich, bin jeden Tag mit den Hunden rund 1 1/2 Stunden draußen und merke, dass an Tagen, an denen es nur regnet, mir direkt was fehlt, wenn ich keine frische Luft und einen langen Spaziergang hatte :-D

  9. Ohne Grund herausgehen ist tatsächlich zur Zeit eine Überwindung – wenn ich dem Schneetreiben vor dem Fenster zusehe, erscheint die Couch einfach viel attraktiver. Aber Körper & Geist brauchen es einfach.
    Täglich frisch kochen finde ich auch wichtig – ich finde, dass ist eine wichtige Wertschätzung an sic selbst.

  10. Oh ja, Punkt 2 und 3 muss ich unbedingt mehr berücksichtigen. Ich versuche zwar, kurze Wege immer zu Fuß zurückzulegen und die 1-2 Haltestellen eben mal nicht Bahn zu fahren, aber ich merke auch, dass mir das noch besser tut, wenn ich es bewusst genieße, an der frischen Luft zu sein. Da fehlt mir manchmal die Achtsamkeit. Und über Dinge aufregen und mich daran festbeißen, das kann ich fast im Comicstyle :D

    Und Punkt 7 kann ich sowas von unterschreiben! Mir geht es schon viel besser, wenn ich unterwegs oder abends auf der Couch mal 2-3 Reihen stricke.

    Liebe Grüße
    Maren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*