7 Wordpress Plugins I Use - But first, create!

Heute brauche ich ganz viel Kaffee um diesen Beitrag zu schreiben. Nicht wegen dem Thema, sondern eher weil ich übermüdet und reif fürs Wochenende bin, aber zuerst gibt es für euch noch eine neue Runde Coffee & Blog! Letzte Woche erklärte Hannah euch, wie ihr in 3 Schritten Rich Pins für Pinterest einrichten könnt. Ich entschied mich heute dazu, euch 7 WordPress Plugins aufzulisten, welche ich für meinen Blog verwende. Kaffee oder Tee bereit? Na, dann kann es losgehen.

(Aber zuerst noch ein grosses YAY an dass sich nähernde Wochenende!)

7 WordPress Plugins I use

  1. Better Delete Revision
    Wordpress speichert unzählige Revisionen von Beiträgen. Mit diesem Plugin werden alle redundante Revisionen mitsamt sinnlosen Meta-Informationen aus deiner Datenbank gelöscht. Dadurch wird deine Datenbank, welche WordPress benötigt, optimiert und du sparst Speicherplatz. Deine veröffentlichten Posts, Entwürfe und andere Dinge, die wichtig sind, werden durch dieses Plugin nicht gelöscht.
  2. Contact Form 7
    Mit diesem WordPress Plugin kannst du ganz einfach mehrere Kontaktformulare für deinen Blog erstellen. Die Einrichtung und das Gestalten der Kontaktformulare ist wirklich total einfach. Einsetzen kannst du es zum Beispiel für deine Kontakt-Seite.
  3. CoSchedule by Todaymade
    Ich habe euch bereits in diesem Beitrag von diesem WordPress Plugin vorgeschwärmt und könnte an dieser Stelle gleich nochmal erzählen, wie sehr es meinen Blogging-Alltag vereinfacht – aber das hatten wir alles schon.Kurz gesagt: CoSchedule ist ein wundervoller (Drag & Drop) Editorial Calendar, mit welchem du einfach Posts, Social Media Beiträge und deine Aufgaben planen, datieren und automatisch veröffentlichen lassen kannst.
  4. Edit Flow
    Dies ist eines der WordPress Plugins, welches sehr viele Funktionen mehr hat, als ich selber nutze. Ich habe mich dafür entschieden, weil mir die Status der Blogposts (Entwurf, Veröffentlicht) nicht gereicht haben und ich die Möglichkeit haben wollte, noch weitere Status hinzuzufügen. Deswegen kann ich bei meinen Beiträgen nun auswählen, ob es wirklich nur ein Entwurf, ein „Bilder fehlen“ – Beitrag oder sogar schon ein „Ready To Publish“ – Beitrag ist. Ich hab etwa 7 solche Status erstellt. Wundervoll praktisch!
  5. MailChimp für WordPress
    Mein neuste Errungenschaft in Sache WordPress Plugins! Ich habe mich vor ein paar Wochen dazu entschieden in Zukunft monatlich einen Newsletter mit Informationen und Neuigkeiten zu meinem Blog zu versenden. Anmelden könnt ihr euch übrigens hier! :D
    Dieses Plugin ermöglicht mir, Sign in – Boxen zu erstellen und die überall auf meinem Blog zu veröffentlichen, wo ich gerade will. Fantastisch, was?
  6. ReplyMe
    Mit diesem Plugin wird der Autor eines Kommentars auf meinem Blog automatisch per E-Mail kontaktiert, sobald er eine Antwort bekommen hat. Richtig praktisch, bisher hat sich auch noch nie jemand über diese E-Mails beschwert, im Gegenteil, das Feedback war zu 100% positiv!
  7. Yoast SEO
    Dieses. Plugin. Ist. Gigantisch. Gross. Und ich muss ehrlich zugeben, seit dem neusten Update vor ca. einer Woche habe ich mich noch nicht wirklich mit den Änderungen und den neuen Features auseinander gesetzt. Was ich aber wirklich genial finde: unter jedem Post findest du eine Zusammenfassung an Dinge, welche gut und welche schlecht für das SEO dieses Beitrags sind. Die Tipps gibt’s direkt, automatisch und kostenlos. Yay!


    Ich hoffe, meine Zusammenstellung hat euch ein paar neue Plugins gezeigt, welche ihr vielleicht gerne einmal ausprobieren – und bald lieben – werdet. Habt ein schönes Wochenende! ♥