Wie ich bereits in meinem Blog Post «Instagram – Ressourcen und Tools, die ich verwende» erwähnt habe, möchte ich den heutigen Blog Post der erwähnten App A Color Story von A Beautiful Mess widmen – weil sie mittlerweile zu meinem besten und hilfreichsten Instagram-Begleiter geworden ist.

Mir war jahrelang nicht klar, wie wichtig Instagram für einen Blog sein kann. Mein Account ist beinahe anderthalb Jahre lang kaum gewachsen – weil ich nichts dafür unternommen habe. Seit ich mich aber mehr damit beschäftige – weil es einerseits total interessant ist, wie sich dieses Medium verändert und andererseits Instagram einfach DIE visuelle Social Media Plattform ist – wächst mein Account auch von Tag zu Tag. Wie du vielleicht schon in meinem Instagram Tools – Post mitbekommen hast, habe ich verschiedene Apps genutzt, um meinen Feed und die Fotobeiträge zu planen. Irgendwas hat mich aber immer daran gestört, bis dann das grosse Update für A Color Story – und jetzt brauche ich anstatt drei nur noch eine App für meinen Instagram-Account. (Zumindest meistens, Planoly ist nämlich auch echt fantastisch – kostet aber monatlich).

Die groben Details zu der App A Color Story habe ich bereits in meinen Beiträgen Instagram – 3 Tools, um deine Beiträe zu planen und Instagram – 3 Apps, um deine Fotos zu bearbeiten erwähnt. Nun möchte ich aber genauer darauf eingehen.

A Color Story - Die Allrounder-App für Instagram | butfirstcreate.com

[lgc_column grid=“50″ tablet_grid=“50″ mobile_grid=“100″ last=“false“]

Grid

In der Grid-Ansicht hast du die Möglichkeit, Fotos aufzunehmen oder bereits vorhandene aus deinem Cameraroll zu importieren. Mit dem Finger kannst du die Beiträge anschliessend hin und her schieben, bis dir die Aufteilung deines Feeds gefällt.

Wenn du auf ein einzelnes Bild klickst, kannst du entweder auf „Edit“ oder auf „Plan“ klicken. Bei „Edit“ öffnet sich die Fotobearbeitung, bei „Plan“ bekommst du die Möglichkeit, eine Caption zu erstellen und den Beitrag entweder direkt zu veröffentlichen oder ihn zu planen. Ebenfalls ist es möglich, ein Preview des Posts anzeigen zu lassen.

Die Posts, welche bereits veröffentlicht wurden, haben in der rechten, unteren Ecke ein kleines Instagram-Symbol. So siehst du direkt, welche Bilder noch nicht veröffentlicht wurden.

[/lgc_column]

[lgc_column grid=“50″ tablet_grid=“50″ mobile_grid=“100″ last=“false“]

[/lgc_column]

[lgc_column grid=“50″ tablet_grid=“50″ mobile_grid=“100″ last=“false“]

Werkzeuge

A Color Story bietet einige wertvolle Werkzeuge, um das Beste aus deinem Bild herauszuholen. Mein abosluter Liebling: Curves! Wahrscheinlich kennst du die Gradationskurve aus Photoshop oder Lightroom, die ich in sooo vielen Fotoapps vermisse – A Color Story bietet sie! Damit kannst du deine Bilder ganz einfach etwas aufhellen, oder die unterschiedlichen Lichter der Bilder hervorheben. Oft brauche ich auch noch die „Contrast“-, „Bright“ und „Sharpen“ – Tools, um mein Bild noch ausdrucksstarker zu machen.

Sehr genial sind auch die Farbkorrekturen, mit welchen du zum Beispiel Halbtöne anpassen kannst. Nicht zu vergessen, die Highlight- und Shadowanpassungen! Am besten klickst du dich mal durch alle Werkzeuge, sodass du die Möglichkeit von A Color Story ausprobieren kannst.

Unter „Crop & Frame“ bekommst du die Möglichkeit, dein Bild zuzuscheiden. Du kannst ein Quadrat daraus machen, den Winkel anpassen oder es um 90° drehen. Natürlich gibt es auch eine Funktion, um das Bild horizontal oder vertikal zu spiegeln.

[/lgc_column]
[lgc_column grid=“50″ tablet_grid=“50″ mobile_grid=“100″ last=“false“]A Color Story - Die Allrounder-App für Instagram | butfirstcreate.com
[/lgc_column]

[lgc_column grid=“50″ tablet_grid=“50″ mobile_grid=“100″ last=“false“]

Filter

Einige der Filter für A Color Story sind kostenlos, oder können durch ein Follow auf Instagram oder die Eintragung in deren Newsletter freigeschalten werden. Natürlich gibt es auch Filterpacks, die etwas kosten.

Die Filter können ganz einfach auf das Bild gelegt werden und anschliessend kann mit der Sättigung bzw. Transparenz dieses Filters gespielt werden. Wenn man einen Filter mit dem Haken bestätigt, kann man auch zusätzliche Filter über das Bild legen. Ich habe meine Lieblingsfilter mit einem Herz markiert, sodass sie nun unter den „Favorites“ angezeigt wird, auch kann man die Packs hin und her schieben.

Zu meinen Lieblingspacks gehören „Seasons“ für Landschaftsbilder (diese habe ich mir auch für Lightroom gekauft) und „Flashes of Delight“ für Interioraufnahmen, mittlerweile nutze ich für meinen Instagramaccount aber den Weekend-Pack..

[/lgc_column]

[lgc_column grid=“50″ tablet_grid=“50″ mobile_grid=“100″ last=“false“]

A Color Story - Die Allrounder-App für Instagram | butfirstcreate.com

[/lgc_column]

Effekte

Unter den Effekten findest du unterschiedliche, verspielte Möglichkeiten, um deinem Bild das gewisse Etwas zu verleihen. Du kannst zum Beispiel ein Bokeh oder einen Farbverlauf darüberlegen, um den Ausdruck des Bildes zu verändern. Ich lege gerne einen grauen „Color Fog“ darüber, um das Bild etwas weicher zu machen.


Wenn dir ein Filterpack von A Color Story gefällt, kannst du dir auf der Webseite der App die Filter auch noch als Photoshop-Actions oder Lightroom-Presets kaufen. So kannst du dafür sorgen, dass du auf deinem Laptop und auf deinem Handy die gleichen Möglichkeiten zur Bearbeitung deiner Bilder hast. :)


Hast du die App auch schon benutzt?
Bist du auch so davon begeistert wie ich?