Tipps für Blogger

Wie ich meine Blog Posts plane und organisiere

Vor allem im Bezug auf #29daysofblogging wurde mir in den letzten Tagen sehr oft die Frage gestellt, wie ich meine Blog Posts plane und organisiere. Heute möchte ich euch zeigen, wie ich in den letzten Wochen das Thema Blog Posts schreiben angegangen bin und welche kleine Tricks ich dafür benutze.

Seit ich die Idee von #29daysofblogging hatte, war mir bewusst, wie viel Arbeit und Zeit dafür investiert werden muss. Vielleicht war aber genau das der ausschlaggebende Punkt: ich wollte für meinen Blog, für mein grösstes Hobby, wieder mehr Zeit brauchen. Es gab viel zu viele Durststrecken, in denen ich bfc auf meiner Prioritätenliste ganz unten aufgeführt hatte, einfach weil ich dachte, es ginge nicht anders.

Ab Anfang Januar begann ich dann, meine Ideen aufzuschreiben und ich erstellte einen provisorischen Editorial Calendar.

AwesomeNote und Todoist

In der App AwesomeNote (ios) sammelte ich alle Ideen, welche mir während der Arbeit, während dem Einkaufen oder auch kurz vor dem Einschlafen in den Sinn gekommen sind. Die App ist super praktisch: ich habe für jede Kategorie, welche es auf meinem Blog gibt, einen Ordner angelegt und kann so innert ein paar Sekunden eine Idee festhalten.

(Grosser Pluspunkt meinerseits von AwesomeNote: die Optik dieser App – man kann Farben, Schriftart und Hintergründe so gestalten, wie man es gerne haben möchte!)

Für den zweiten Schritt verwendete ich Todoist. Diese App habe ich schon länger auf meinem MacBook installiert und eignet sich einfach perfekt für ein Projekt wie #29daysofblogging. Ich habe auch hier für jede Kategorie eine eigene Rubrik, in welche ich die Blog Posts Ideen dann von AwesomeNote übertrage. Anschliessend beginne ich damit, für jeden einzelnen Punkt aufzuschreiben, was ich dafür zu tun habe. Also ob ich noch irgendwelche Produkte dafür brauche, wie die Fotos aussehen sollen, was ich alles in dem Post erwähnen möchte und alles was mir zu dieser Idee einfällt.

Wie ich meine Blog Posts plane und organisiere

Planner, eine Excel-Liste oder Google calendar

Ich schrieb Ende November darüber, wie genial ich das Plugin CoSchedule finde. Ich habe mich aber vor ein paar Tagen dazu entschieden, mein Abo zu pausieren. Dafür gibt es mehrere Gründe:

  1. ich nahm mir Zeit, um andere Möglichkeiten auszuprobieren
  2. ich brauche die meisten Funktionen viel zu selten und als reiner Editorial Calendar ist es mir leider zu teuer
  3. die Posts werden vor allem auf Facebook (dank dem neuen Algorithmus von FB) nicht mehr grossartig gesehen – die CoSchedule-Posts bekamen noch eine Reichweite von 30 Personen

 

Ich entschied mich dazu, eine Weile lang mehrere Dinge gleichzeitig auszuprobieren: meinen Offline-Planner, Google Calendar und eine Excelliste.

In meinem Google Calendar machte ich die Grobplanung, schob Blog Posts hin und her bis ich zufrieden war. In der Excel-Liste erstellte ich Spalten für die Feinplanung: Bilder machen, Text schreiben, SEO, ob Extras (wie zum Beispiel Printables) dafür erstellt werden und ob der Beitrag bereits vorgeplant und fertig ist.

Sobald ich dann den Beiträgen ein Datum zugeordnet habe, schreibe ich mir diese in meinen Kikki K – Planner, um auch unterwegs nachsehen zu können, wann welches Thema ansteht.

Ich habe aber bei diesem Schritt bewusst an manchen Tagen noch keinen Blog Post vorgeplant, weil ich weiss, dass ich zwischendurch spontan eine Idee habe und dann nicht auf ein „freies Datum“ warten kann, um ihn zu veröffentlichen (wie zum Beispiel bei diesem Post). :D

Wie ich meine Blog Posts plane und organisiere

Und dann geht es endlich ans Schreiben

Den Punkt, wie ich meine Fotos mache und wie es währenddessen in meiner Wohnung aussieht (…), lasse ich an dieser Stelle bewusst aus. Stellen wir uns nun einfach vor, dass die Fotos schon gemacht wurden:

Endlich geht es ans Schreiben. Das ist bei mir immer der Punkt, welcher am meisten Zeit in Anspruch nimmt, denn ich achte darauf, dass die meisten meiner Posts lange und ausführlich sind – vor allem die Blogging Tips und Coffee & Blog – Beiträge.

Ich habe schon von vielen anderen gehört, dass sie ihre Beiträge in Word oder Google Docs vorschreiben. Ich hatte es auch ausprobiert, aber irgendwie brauche ich die WordPressumgebung. Klingt vielleicht merkwürdig, ich weiss auch nicht, warum das so ist. Ich hole mir also meine Notizen aus der Todoist App hervor, schreibe diese schon mal in den Beitrag und füge die Fotos ein – welche ich übrigens immer vor dem Schreiben eines Beitrages bereits habe. Dann nehme ich mir einen Kaffee oder vielleicht auch zwei und beginne zu schreiben.

Es kommt öfters vor, dass ich einen Beitrag nicht unter einmal fertig kriege, aber dann setze ich mich einfach ein paar Stunden oder Tage später nochmal an meinem Laptop und schreibe ihn zu Ende.

Anschliessend kommen dann noch die etwas kleineren Dinge an die Reihe, wie Kategorie setzen, Schlagworte festlegen, SEO anpassen, etc.

Und tada!


Wie ihr seht ist der Prozess, wie ich Blog Posts plane und organisiere zur Zeit noch sehr aufwändig. Ich habe aber bewusst mehrere Apps, Möglichkeiten für den Editorial Calendar und das Vorgehen ausprobiert. Ich möchte mich erst Ende Februar, also nach #29daysofblogging, auf nur noch eine App/ein Vorgehen pro Schritt entscheiden. Ich finde, unser kleines grosses soll auch dazu da sein, etwas zu lernen und manchmal ist hinter einer solchen Erfahrung ein riesig grosser Aufwand, der sich in den meisten Fällen aber lohnt. :)

Wenn es euch interessiert, wie ich ab März meine Blog Posts plane und organisiere, lasst mir doch einfach einen Kommentar da, dann werde ich bestimmt ein Update schreiben!

Wie sieht euer Prozess aus, wenn es darum geht, eure Blog Posts zu planen und zu organisieren?

Melde dich für den Newsletter an!

Erhalte Neuigkeiten von But first, create! direkt in dein Postfach!
    Powered By ConvertKit

    22 Comments

    • Jana
      Februar 9, 2016 at 12:58

      Ich habe mir für dieses Jahr einen großen Planer in Buchform gekauft. Irgendwie klappt es besser, wenn ich erst auf dem Papier plane und dann direkt bei WordPress blogge – ich schreibe auch dort im Editor am liebsten.

      Reply
      • Nia
        Februar 19, 2016 at 19:33

        Vieles plane ich auch lieber von Hand – also auch meine täglichen To Dos in der Wohnung, für die Schule und sogar in meinem Job, als Informatikerin … :D

        Reply
    • Kiss & Make-up
      Februar 9, 2016 at 13:52

      I just keep a simple Word file, that’s it, lol… I am so basic with my blog planning when I compare myself to other bloggers.

      Reply
      • Nia
        Februar 19, 2016 at 19:33

        It’s the right thing if it does work for you! :)

        Reply
    • Jenny
      Februar 9, 2016 at 15:26

      Ehrlich gesagt ist das bei mir eine impulsive Sache…oft fällt mir etwas ein, dann notiere ich mir ein paar Stichworte in meinem Notizbuch und irgendwann wird daraus ein Blogpost. Ich blogge allerdings auch nur 2-3 mal in der Woche, sodass die Planung da sowieso etwas „entspannter“ ist, als bei täglichen Posts :)
      LG Jenny

      Reply
      • Nia
        Februar 19, 2016 at 19:34

        Ich möchte auch endlich ein Notizbuch anfangen, in dem ich Ideen festhalte, wenn ich unterwegs bin! Aber irgendwie finde ich meine Notizbücher immer viel zu schön, um diese voll zu schreiben. grml!

        Reply
    • Eclectic Hamilton
      Februar 9, 2016 at 15:44

      Ich plane in meinem Terminkalender, der dafür über extra Seiten verfügt.
      Ich muss es einfach auf Papier sehen. Alles andere funktioniert nicht!

      Greetings & Love
      Ines

      Reply
      • Nia
        Februar 19, 2016 at 19:35

        Hast du selbst gestaltete Seiten dafür gemacht, oder nimmst du einfach die Notizen? :)

        Reply
        • Eclectic Hamilton
          Februar 19, 2016 at 19:38

          Ich habe einen speziellen Planer gekauft, der perfekt für Blogger ist!
          Die Marke nennt sich: WeekView – Innovative Zeitplanungssysteme.

          Reply
    • Tanjushka
      Februar 9, 2016 at 16:44

      Ich setze noch zum großen Teil auf Papier… Etwas altmodisch, aber mein Blog ist auch noch nicht so groß wie deiner 🌹 Wenn es mal so weit ist, schaue ich wohl noch mal bei dir vorbei ❤️
      Liebe Grüße
      Tanjushka

      Reply
      • Nia
        Februar 19, 2016 at 19:35

        Das ist doch nicht altmodisch! Ich brauche auch sehr vieles auf Papier, wie zum Beispiel die Dinge für meine Wohnung, welche ich noch erledigen muss. :)

        Reply
    • Sarah
      Februar 9, 2016 at 19:14

      BIsher habe ich eigentlich gar nicht geplant. Möchte das aber ändern, damit ich regelmäßiger blogge. Das möchte ich wieder und da ist das mit der Spontanität ein bisschen schwierig.

      Ich finde es interessant zu lesen, wie andere planen, da ich mir als absoluter Planungsneuling etwas abgucken kann :)
      Mich würde interessieren, wie deine Planungsroutine ab März aussieht.

      Reply
      • Nia
        Februar 19, 2016 at 19:36

        Planung hilft echt, ich hätte dieses Projekt ohne eine zwei wöchige Planungsphase wohl gar nicht hinbekommen. :)

        Ich werde auf alle Fälle darüber schreiben!

        Reply
    • Nerique
      Februar 9, 2016 at 19:21

      Ein sehr informativer Beitrag, finde ich sehr spannend, wie andere Blogger sich organisieren. Du scheinst dir wirklich sehr viel Zeit für deine Posts zu nehmen. Das ist sehr schön. Besonders die Apps, die du benutzt finde ich ganz spannend.

      Nerique

      Reply
      • Nia
        Februar 19, 2016 at 19:38

        Mir war vor dem Start von #29daysofblogging wichtig, dass ich Beiträge posten werde, die für euch einen Mehrwert haben und nicht nur als Lückenfüller oder „Oh, ich muss ja noch bloggen“ – Post geschrieben werden. Ich hoffe, das klappt bisher. :)

        Reply
    • Jean
      Februar 9, 2016 at 19:40

      Hallo Nia,
      Deine Routine klingt sehr gut und du benutzt echt gute Apps! Mein Blog ist noch nicht so groß und aufwändig, da ist das noch ein bisschen gechillter :)
      Liebe Grüße, Jean
      http://jean-abovetheclouds.com

      Reply
      • Nia
        Februar 19, 2016 at 19:38

        .. ich hoffe sehr, ich kann diese Routine auch nach dem Februar noch beibehalten. (:

        Reply
    • Anja von schoenesleben.net
      Februar 9, 2016 at 20:42

      Hi Nia,
      ich plane klassisch auf Papier, will mir aber jetzt eine einfache Exeltabelle mit Zeiteinteilung und unseren Kategorien anlegen, um mich mit meiner Co-Bloggerin besser abstimmen zu können und die Themenverteilung besser handeln zu können. Mal sehen, wie das klappt.
      Außerdem wollte ich noch loswerden, dass ich Dein Projekt super finde! Hatte mich im Januar auch als Interessentin gemeldet. Meine Themenliste stand schon (war gar nicht schwer!) und dann wurde es hier wieder wild mit Kind krank, neues Projekt und so. Nun ja – auf jeden Fall lese ich fleißig mit. :-)
      …Und mir gefällt, wie hell und „aufgeräumt“ es hier ist. Liebe Grüße aus Leipzig, Anja

      Reply
      • Nia
        Februar 19, 2016 at 19:40

        Vielen lieben Dank für deinen Kommentar! Tut mir leid, dass dein Kind krank geworden ist, ich hoffe aber, die Projekte sind spannend!

        Habt ihr es schon mit einem Tool wie Evernote oder Todoist probiert? Asaena soll auch sehr gut sein, wenn man als Team arbeitet! :)

        Reply
    • Electrofairy
      Februar 9, 2016 at 21:25

      Ich glaube ich werde dann mal Trello probieren, obwohl ich CoSchedule echt gut finde :D

      Reply
      • Nia
        Februar 19, 2016 at 19:41

        Hast du es schon getestet?

        CoSchedule ist echt gut, aber mir einfach auf lange SIcht zu teuer und ich finde es total schade, dass die FB-Beiträge trotz Kommentare und Gefällt mir nur noch knapp 70 Menschen angezeigt werden. /:

        Reply
    • Sarah
      Februar 10, 2016 at 20:07

      Super Tipps, vielen Dank dafür! Ich kann voll verstehen, dass du die WordPress Umgebung brauchst, um so richtig in Blogging Stimmung zu kommen, geht mit ganz genauso.
      Habe jetzt gerade deinen Blog entdeckt und mag ihn wirklich sehr, da werde ich auf jeden Fall ganz bald wiederkommen :). LG

      Reply

    Leave a Reply