YAY! Ich habe es geschafft, ich habe es trotz vieler Bedenken auch in diesem Jahr geschafft, die Challenge 28 Days of Blogging durch zu ziehen! Es war nicht immer leicht, vor allem war es die Hälfte des ganzen Monats nicht leicht – und trotzdem habe ich es geschafft. Ich bin wahnsinnig stolz auf mich, aber freue mich noch mehr, dass der Februar endlich vorbei ist. In den letzten beiden Jahren lief es viel viel viel besser. Ich weiss nicht, woran es liegt. Ich denke, es hat sicherlich auch damit zu tun, dass ich davor schon monatelang jede freie Minute am Laptop verbracht habe wegen meiner Diplomarbeit.

Das war 28 Days of Blogging 2018 - butfirstcreate.com
Auf alle Fälle habe ich keinen Beitrag veröffentlicht, mit dem ich nicht zufrieden war. Natürlich wäre mehr möglich gewesen, längere Texte, bessere Bilder und mehr Vorbereitungszeit. Aber im Grossen und Ganzen bin ich wirklich zufrieden.

Diese Challenge hat mir wieder einmal gezeigt, dass ich eigentlich genug Zeit habe, um meinen Blog kontinuierlich mit gutem Inhalt zu füllen. Nicht täglich, aber zumindest zwei bis drei Beiträge pro Woche sollten einfach möglich sein – vor allem jetzt, da meine Weiterbildung zu Ende ist.

Ich habe grosse Pläne für but first, create!

Ich habe genug Beitragsideen bereits in WordPress erfasst, um jeden zweiten Tag im März mit einem neuen Post zu füllen. Ob ich das hin bekomme, oder doch lieber etwas ruhiger in den normalen „Blogger-Rhythmus“ finden möchte, kann ich jetzt noch nicht sagen. Ich möchte es auf alle Fälle ernster nehmen als letztes Jahr, als ich alles schleifen liess. Das Bloggen ist mein allerliebstes Hobby, die tollste Freizeitbeschäftigung, die ich mir vorstellen kann.

Ebenfalls möchte ich mich wieder etwas mehr um Instagram und Pinterest kümmern – diese beiden Plattformen kamen nämlich viel zu kurz. Mein Hauptaugenmerk soll aber weiterhin mein Blog bleiben – weil dieser Inhalt hier, auf dieser Seite, gehört nur mir.

Ich will mehr fotografieren, endlich stolz sein können auf meine Fotos. Ich habe mir eine neue Kamera gegönnt, mit der ich mehr Möglichkeiten habe. In letzter Zeit habe ich nämlich einige Stunden damit verbracht, YouTube-Videos zum Thema Fotografie zu durchstöbern, denn langsam habe ich Stockfotos von anderen Plattformen satt.

Das war 28 Days of Blogging 2018 - butfirstcreate.com

stock: kaboompics.com

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die mitgemacht und diese Challenge zu etwas Unvergesslichem gemacht haben. Ebenfalls ein grosses Dankeschön an alle, die mich in diesem Monat unterstützt haben – egal ob mit einem Kommentar oder einem einfachen Klick auf den Beitragslink. Es bedeutet mir so so so viel!

Die anderen Teilnehmer von 28 Days of Blogging

Name Blog
Alexandra https://lexasleben.de
Alina http://www.equi-cani.de
Alyssa https://alyssabloechlphoto.com
Andy http://foehnlocke.ch
Anja, Ina und Sanny http://applethree.de
Anke http://www.frischluft-training.de/frischluftblog
Anna https://canistecture.de / http://paradoxes-leben.de
Anne  http://emcyper.de
Anne-Kristin https://annekristinsturm.wordpress.com
Barbara B. http://fraumomosminimalismus.ch und http://lichtung.ch
Barbara K. https://die-photographin.de
Britta http://briganti-diesammlerin.blogspot.de
Flo http://tasteboykott.blogspot.de
Gaby http://www.gabyregler.de
Hedge http://hedgefairy.wordpress.com
Izy https://haus-und-beet.de
Jana http://janavar.net
Julia http://gruenewuerfel.de
Karl https://gut-essen-in-muenchen.de 
Manuela https://meinhund24.de
Maren http://averagepony.com
Martina http://www.kinderkuecheundso.de
Michael https://michamachtmusik.blog
Miriam http://www.miriamkaulbarsch.de und http://www.filmundfaden.de
Nadine http://butfirstcreate.com
Sarah http://www.filmundfaden.de
Tabea https://tabeastudt.blogspot.ch
Verena http://flying-thoughts.de
Vita http://vitacorio.com

Wie fandest du die Challenge 28 Days of Blogging?
Würdest du nächstes Jahr auch mitmachen?