Tipps für Blogger

Das Wichtigste über Google Analytics für Blogger – Teil 1

Kaffee oder Tee bereit? Heute gibt es wieder einen Coffee & Blog – Post. Ich habe mich dazu entschieden, eine kleine Blog-Serie zu starten und zwar über das Thema Google Analytics für Blogger. Ich wurde schon öfter danach gefragt, wie man was auslesen kann und wozu all die Funktionen gut sind. Diese Fragen möchte ich so gut wie möglich beantworten können.

Hannah zeigte euch letzte Woche 4 Gründe, warum dein Blog einen Newsletter braucht. Schon gelesen? Ich finde das Thema Newsletter richtig spannend und freue mich schon sehr auf den Augenblick, an welchem ich meinen ersten verschicken kann.

Ich muss an dieser Stelle sagen, dass ich auch noch nicht alles heraus gefunden habe und manchmal immer noch ziemlich verwirrt vor dem Bildschirm sitze, wenn ich wieder einen bestimmten Bericht suche. Aber es klappt immer besser, vor allem seitdem ich mich intensiver damit beschäftigt habe.

Ich möchte euch in diesem ersten Teil zu aller erst ein paar Gründe aufzählen, wofür ich Google Analytics überhaupt brauche. Anschliessend zeige ich euch noch eine Funktion, welche von vielen vielleicht gar nicht wahr genommen wird. Und zum Schluss gebe ich euch noch einen Überblick über das Dashboard und erkläre euch die wichtigsten Begriffe.

Im nächsten Teil zeige ich dann, wie man zu den Berichten kommt, welche man gerne sehen möchte und welche Möglichkeiten man überhaupt hat.

Google Analytics für Blogger


7 der Gründe, warum ich google analytics nutze

  1. Die meistgelesenen Beiträge
    Ich kann sehen, welche Beiträge am meisten angeklickt werden. Dadurch weiss ich, welche Kategorien auf meinem Blog am beliebtesten sind, welche Themen gut bei meinen Besuchern ankommen und mir fallen dadurch auch immer wieder neue Blog Post Ideen ein.
  2. Die Herkunft der Besucher
    Ich habe mir vor einer Weile überlegt, zweisprachig zu bloggen, also auch noch auf Englisch. Nachdem ich aber mit Google Analytics die Anzahl englisch-sprechenden Besucher ausgelesen habe, habe ich für mich entschieden, dass es sich in diesem Moment noch nicht lohnt.
  3. Die Echtzeit-Anzeige
    Wenn ich an meinem Blog rumbasteln will oder gar das Design ändern möchte, schaue ich immer zuerst, ob sich nicht gerade wer auf meinem Blog befindet. Bevor also jemand eine 404-Page angezeigt bekommt, warte ich lieber ein paar Minuten. :)
  4. Die prozentuale Anzahl von neuen Besuchern
    Es ist immer wieder spannend zu sehen, wie viele neue Besucher meinen Blog finden.
  5. .. und von welcher Seite sie kommen
    Ich kann ganz schnell überprüfen, woher mein Traffic kommt. Egal ob von einer Webseite oder von einem anderer Blog, die Herkunft meiner Besucher wird aufgezeichnet.
  6. Zeitspanne auswählen
    Manchmal möchte ich nur die Berichte von einer Woche, dann nur von einem einzelnen Tag und ab und zu sogar die Berichte seit Beginn meines Blogs. Diese Zeitspanne kann ich einstellen, wie ich gerade will.
  7. Zugriffe von den sozialen Netzwerken
    Mit nur einem Blick kann ich sehen, von welcher Social Media Plattform wie viele Besucher kommen.

Zeitspanne wählen

Google Analytics - Zeitspanne waehlen

Oben rechts in der Ecke kann die Zeitspanne für den Bericht gewählt werden.

Oben rechts hat man die Möglichkeit, eine Zeitspanne für die Berichte auszuwählen. Man kann das Start- und Enddatum ganz individuell auswählen, sodass man die Berichte angezeigt bekommt, welche man sehen möchte. Probiert es einfach aus!

Ihr könnt anschliessend auch auswählen, ob ihr eine Tag-, Wochen, oder Monatansicht sehen möchtet.


Google Analytics – Überblick

Im Folgenden seht ihr mein Dashboard, nachdem ich die Tagesansicht eines bestimmten Datums ausgewählt habe:

Google Analytics - Ueberblick

Google Analytics – Überblick über einen einzelnen Tag

  • Sitzungen
    Wenn jemand deinen Blog aufruft und sich durch deine Beiträge klickt, gilt das als eine Sitzung. Egal wie viele Seiten aufgerufen werden, es bleibt bei einer Sitzung. Wenn diese Person aber am nächsten Tag wieder kommt, ist es eine neue Sitzung.
  • Nutzer
    Nutzer sind die Anzahl unterschiedliche Besucher deiner Webseite und werden in der festgelegten Zeitperiode jeweils nur einmal gezählt, ganz imGegensatz zu den Sitzungen, welche bei jedem neuen Aufruf deines Blogs gezählt werden.
  • Seitenansichten
    Wie der Name schon sagt wird hier die Anzahl der aufgerufenen Seiten gezählt, also wenn jemand drei deiner Posts liest, werden 3 Seitenaufrufe gezählt.
  • Seiten/Sitzung
    Hier wird der Durchschnitt der aufgerufenen Seiten pro Sitzung eines Users berechnet. Je höher diese Zahl ist, desto aktiver sind deine Leser auf deinem Blog.
  • Durchschnittliche Sitzungsdauer
    Als Pendant zu den Seiten/Sitzung wird unter diesem Punkt die durchschnittliche Besuchsdauer einer Session berechnet.
  • Absprungsrate
    Die Absprungsrate zeigt auf, wie viele Besucher deinen Blog nach nur einer Seite wieder verlassen. Hier habe ich einen ganzen Post darüber geschrieben. (Je tiefer diese Zahl ist, desto aktiver sind deine Besucher!)
  • Neue Sitzungen in %
    Die prozentuale Anzahl von neuen Besuchern auf deinem Blog, also von denen, welche zum ersten Mal auf deinem Blog sind.

Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Beitrag schon etwas helfen und ihr seid gespannt auf den nächsten Teil! :)

facebook / twitter / instagram / pinterest / bloglovin‘ / youtube

Melde dich für den Newsletter an!

Erhalte Neuigkeiten von But first, create! direkt in dein Postfach!
    Powered By ConvertKit

    12 Comments

    • Martina
      Februar 12, 2016 at 10:25

      Vielen vielen Dank nochmal für deine Hilfe letztens! Ich finde solche Hintergrund-Infos super wichtig. Irgendwie weiß jeder Blogger, dass er sich mit GA beschäftigen muss aber nicht-technische How To´s finden sich nicht so leicht!

      Freu mich sehr über die Serie und JA zu den genannten Punkten meinerseits – genau das will ich auch alles können ;)

      Happy Fri-yay xo

      Reply
    • GradGedacht
      Februar 12, 2016 at 19:58

      Super danke! Habe alles erstmal für meinen Blog eingerichtet- bin ja gespannt :)

      Reply
    • Caro
      Februar 12, 2016 at 20:05

      Danke für diesen Post! Ich habe vorher nie verstanden was der Unterschied zwischen Seitenaufrufe und Sitzungen ist. Ich freue mich schon auf die nächsten Posts und darauf, dass ich etwas neues lernen kann.

      Liebe Grüße
      Caro
      http://perfectionofglam.blogspot.de

      Reply
    • Jenni KuneCoco
      Februar 13, 2016 at 08:25

      Eine coole Reihe! Freu mich über weitere Posts dazu. :)

      Reply
    • Jean
      Februar 13, 2016 at 15:45

      Hallo Nia,
      ich benutze auch Google Analytics und kenne die von dir beschriebenen Basics schon – deshalb bin ich sehr gespannt auf Teil 2 etc., um mehr darüber zu lernen :D
      Liebe Grüße, Jean
      http://jean-abovetheclouds.com

      Reply
    • Tabea
      Februar 13, 2016 at 20:00

      Ich glaube, ich brauche das auch endlich für meinen Blog… Danke für die Anregung!
      Liebe Grüße

      Reply
    • Treurosa
      Februar 15, 2016 at 16:01

      Ich nutze Google Analytics nun auch schon eine Weile, habe aber bisher nicht herausgefunden, wie man rausbekommt, von welchen Seiten die Besucher zugreifen. Kannst du mir das erklären? Ich bekomme zwar raus, von welcher Art Seite sie zugreifen, aber nie die genaue Bezeichnung..
      Ansonsten find ich deinen Bericht super :)

      Reply
    • Anne-Kathrin
      Februar 16, 2016 at 11:15

      Wirklich ein super Post – ich freu mich schon sehr auf die weiteren Beiträge!
      Ich hab Analytics mal angeschaut aber wenn man es nur mal nebenbei macht ist das ganz schnell verwirrend und somit nicht gerade motivierend :D
      Schon vor einigen Wochen habe ich mir vorgenommen mich mal eingehender damit zu beschäftigen – also sind die Infos jetzt echt super 

      Reply
    • Anja
      Februar 17, 2016 at 22:56

      Hallo Nadine, DANKE für diesen Beitrag, endlich kapiere ich es etwas. Kann man sagen, dass „NUTZER“ die Unique Visitors sind? Liebe Grüße, Anja

      Reply
    • […] hat nämlich in der letzten Woche eine richtig tolle Serie gestartet. Sie erklärt euch, wie ihr Google Analytics optimal für euren Blog nutzen könnt. Einfach ein tolles Thema, wenn ihr mich fragt, und eines, in dem ich mir auch nicht so ganz sicher […]

      Reply
    • […] schöne Font im Header-Bild gestoßen. 😉 Besonders gut gefallen hat mir ebenfalls ihre Serie zu Google Analytics. Neben Blog-Tipps gibt’s bei ihr auch weitere lesenswerte Lifestyle-Artikel. Ihr solltet […]

      Reply
    • Sonja
      Juli 17, 2017 at 23:00

      Super interessanter und informativer Blogpost! Danke fürs Teilen.

      Liebe Grüsse, Sonja
      http://www.littlewhitepages.ch

      Reply

    Leave a Reply