#HEARTTOHEART – Erwachsen

Plötzlich bist du Mitte Zwanzig, auf dem Papier seit Jahren erwachsen und trotzdem musst du dich beim Schuhe binden immer noch so konzentrieren, als hättest du es erst vor ein paar Monaten gelernt. Du zahlst Steuern, überlegst dir Vorsorgepläne und Freunde von dir heiraten bereits, während du nachts ohne dein Kuscheltier immer noch nicht einschlafen kannst. Natürlich redest du dir das nur ein, denn eigentlich weisst du, dass du nicht nur auf dem Papier erwachsen geworden bist.

Du weisst, dass sich dein Denken verändert hat, dein Verhalten, deine Gewohnheiten. Dass du deine eigene Entscheidungen treffen musst und dich nicht bei jeder Kleinigkeit hilfesuchend in einer Ecke verstecken kannst.

Irgendwann fragst du dich, wo die letzten paar Jahre eigentlich geblieben sind, nicht weil dir etwas fehlt, sondern weil du eben noch 16 warst, Zuhause im sicheren Hafen gewohnt und dir keine grosse Gedanken über das Erwachsen werden gemacht hast. Weil alles noch so weit weg war.

HEARTTOHEART - Erwachsen - butfirstcreate.com
Stock: kaboompics.com

Es ist irgendwie erschreckend, festzustellen, dass du bald schon die 26 erreicht hast. Weil du doch damals mit 12 dachtest, mit 26 wärst du verheiratet, du hättest ein eigenes Haus und bereits Kinder. Dabei bist du in der Realität Single, bist erst vor kurzem in eine neue Mietwohnung gezogen und die Karriere ist höher priorisiert als bereits jetzt eine eigene Familie zu gründen. Denn dafür bleibt noch so viel Zeit. Das wusstest du aber damals mit 12 noch nicht. Aber jetzt weisst du, erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Und auch wenn du diese ganze Verantwortung die das Erwachsen sein mit sich bringt noch gar nicht willst, würdest du sie um nichts in der Welt tauschen. Denn du baust dir dein eigenes Leben auf, errichtest deine eigene kleine Welt. Du kannst in so vielen Situationen noch Kind sein und bleiben, aber gewisse Privilegien, die mit dem ersten Viertel Jahrhundert dazu kommen, würdest du niemals hergeben.


Ich möchte wieder mehr aus dem Bauch heraus und mit dem Herz schreiben, deswegen habe ich mit diesem Beitrag eine neue Kategorie gegründet: #HEARTTOHEART. Gefällt dir diese Art von Beitrag?

7 comments

  1. WOW. Das war DER tollste Beitrag den ich diese Woche gelesen habe. Du sprichst sicherlich nicht nur mir, sondern auch vielen anderen aus der Seele. (Mein Plüschschaf Elfriede und ich haben jede Nacht sehr viel Spaß :))
    Ich stecke mitten im Master für Lehramt und bin auch immer wieder erstaunt was zwischen 15 und 23 passiert ist. Gerne mehr davon! :)

  2. Oh ich versteh dich gut. Ich werd in zwei Tagen 26 :D
    Und irgendwie ist es komisch. Man meint wirklich, man müsse jetzt erwachsen sein, so wie man sich das „Erwachsen sein“ eben vorstellt. Komisch, wenn einem klar wird, dass es das klassiche „Erwachsen sein“, wie man es sich eben mit 10 oder 16 vorgestellt hat, gar nicht so gibt.
    Ich bin immer wieder erstaunt, dass es Mädels in meinem Alter gibt, die Kinder aufziehen. Ich bin mit 2 Katzen schon am Limit der erzieherischen Tätigkeiten :D ;)

  3. Persönliche Beiträge mag ich lieber als alles andere. Als 2006 mit meinem ersten Blog begann, waren die meisten Blogs persönlich. Nischenblogs waren in der Minderzahl.

    Ich bin mehr als doppelt so alt wie du und es hat sich bei mir wenig geändert. Ich denke immer noch „jung“, aber ich sehe halt nicht mehr so und der große Punkt ist: die Rest-Lebenszeit wird weniger und ich weiss, ich habe meine Lebenshälfte schon deutlich überschritten. Manchmal find ich das ziemlich unlustig, aber es ist ja auch kein Einzelschicksal.

    Was ist eigentlich „erwachsen sein“? Reifere Entscheidungen treffen? Ja, manchmal. Manchmal aber auch nicht :-)

    Liebe Sonntagsgrüße

    Birgit

  4. Ich finde solche Beiträge am Tollsten! Persönlich, ehrlich und interessant zugleich. Das mit dem Erwachsen werden ist so eine Sache.. Ich bin 22 und manchmal das größte Kind. Kann aber ab und zu sehr seriös sein. Oder zumindest so wirken haha. Mir ist eine Mischung aus Tiefgründigkeit und Verrücktheit am Liebsten.

  5. Gerne mehr davon, ich finde den Kategorie-Name auch ganz toll :-)
    Erwachsen….ich glaub das gibt es gar nicht, das ist man nur auf dem Papier! Ich bin, oh Schreck, schon 30 und, man mag staunen, verheiratet und was mach ich zuerst, wenn es irgendwo ziept…. richtig…Mama anrufen ;-)
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*