Menu
Home / Tech

How I Edit Pictures On My Phone

Alle Bilder für but first, create! bearbeite ich grundsätzlich in Photoshop. Ich spiele an den Einstellungen für Helligkeit und Kontrast herum, bis es mir gefällt. Anschliessend verwende ich meist eine Photoshop Action von A Beautiful Mess, nämlich eine aus der Fresh Collection. Irgendwie mache ich das auf meinem Handy gar nicht gross anders, aber mehr dazu in diesem Post!

Ich möchte euch heute eigentlich gar keine grosse Liste an Apps um die Ohren schlagen, im Gegenteil. Auf meinem iPhone befinden sich zurzeit genau zwei Apps zur Fotobearbeitung. Nämlich Afterlight und VSCO. Mehr brauche ich nicht. Ich wurde jedoch in der letzten Zeit oft danach gefragt, wie ich meine Instagram-Bilder bearbeite, deswegen möchte ich euch heute diesen einfachen Weg zeigen.

How I Edit Pictures On My Phone

Mit Afterlight helle ich meine Bilder auf, ich passe den Kontrast an, ändere vielleicht etwas an der Tönung des Bildes und gut ist. Ein kleiner Bruder von Photoshop für das Smartphone, yay.

Die grosse Arbeit bei mir macht VSCO: zu meinen liebsten Filtern gehören A5, F2, HB1, S3 oder T1. Ich habe lange zwischen diesen einzelnen Filtern hin und her gewechselt, bis ich mich schlussendlich für einen einzigen entschieden habe. Seither finde ich meinen Instagram-Account um einiges harmonischer, oder findet ihr nicht? :D Mir gefällt es total gut und ich mag es auch sehr, wenn bei anderen Instagram-Accounts eine Art Gleichmässigkeit besteht.

Auch mag ich die Funktionen Schärfen, Temperatur und Verblassen sehr gerne und probiere damit die unterschiedlichsten Bearbeitungen aus.

In der App VSCO bearbeite ich meine Bilder immer genau gleich. Ich mache es mir ehrlich gesagt sogar ganz einfach: ich kopiere die Bearbeitung des letzten Bildes, das ist nämlich mit ein paar mal Tippen auf den Bildschirm schon erledigt! Ich passe dann nur noch die Helligkeit um eins bis zwei Stufen an und schon ist mein Bild fertig.

So, ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in meine Bildbearbeitung auf meinem Smartphone zeigen und die Frage beantworten, wie ich das handhabe. :)

How I Edit Pictures On My Phone

About Author

Ich bin Nia, 26 Jahre alt und wohne am Bodensee. Dieser Blog ist mein kleiner happy place, auf welchem ich mich austoben kann!

10 Comments

  • Ghost
    17. November 2015 at 19:23

    Oh, danke für die tollen App-Tipps, ich bearbeite meine Handybilder immer äußerst gerne, vor allem, weil ich vieles auf Instagram oder Twitter hochlade.

    Ghost

    Reply
    • Nia
      17. November 2015 at 20:56

      Gerne!

      Reply
  • Anett
    17. November 2015 at 20:31

    Ich verwende auch die Actions von ABM, allerdings die für Lightroom :) habe aber auch die für Photoshop nur mag ich mittlerweile LR mehr. :)
    Wenn du das Abo von Adobe hast kannst du übrigens auch die LR app fürs iPhone nutzen :)

    Reply
    • Nia
      17. November 2015 at 20:56

      Ohhh, stimmt, die App könnte ich mir mit der Creative Cloud auch holen, danke fürs Hinweisen! :D

      Die Collection für Lightroom habe ich auch, ich muss mir unbedingt vornehmen, wieder öfter mit Lightroom zu arbeiten.

      Reply
  • Kiss & Make-up
    18. November 2015 at 12:35

    Interesting! I never do any editing on my phone, always on the computer. I guess I just don’t have the right apps for it.

    Reply
  • Aileen
    18. November 2015 at 16:43

    Ein schöner Beitrag :) Ich finde deinen Insta-Account total schön, weil du eben so ein einheitliches Bild gestaltest :) Das gefällt mir immer total gut und darum beneide ich auch einige, denn mein Account sieht irgendwie total unordentlich aus, obwohl ich oft oder meistens die gleichen Einstellungen und auch Filter verwende. Aber ich denke das einheitliche Bild hat auch oft noch etwas mit den Bildkompositionen zu tun, wie zB ob man immer einen weißen Hintergrund verwendet etc :)

    Liebst, Aileen <3

    Reply
  • todayis Mag
    20. November 2015 at 18:15

    Sehr interessanter Post :)

    Reply
  • Jenni KuneCoco
    21. November 2015 at 22:32

    Afterlight nutze ich auch immer. mit VSCO bin ich irgenwie nie warm geworden, aber vielleicht muss ich der App doch nochmal eine Chance geben…

    Reply
  • Jacky N.
    22. November 2015 at 14:43

    Bei mir werden die Bilder für den Blog, aber auch die Bilder für Instagram auch immer gleich bearbeitet; lediglich die Stärke des Filters bei Instagram variiert immer etwas. Ich finde das auch immer total toll, wenn die Bilder zusammen passen. Bei mir funktionierts zwar noch nicht ganz so gut wie bei dir, aber ich arbeite daran :D

    Alles Liebe, Jacky N.
    vapausblog.wordpress.com

    Reply
  • Tessa-Marie
    21. Februar 2016 at 13:34

    Toller Blogbeitrag! Ich habe But first, create! erst vor ein paar Tagen entdeckt und bin begeistert!
    Besteht dein Instagramfeed somit aus Handybildern UND bearbeiteten Bildern mit Photoshop? Das hätte ich echt nicht gedacht, so einheitlich wie der Feed wirkt, hätte ich gedacht, dass das alles Kamerabilder sind! Respekt!

    Reply

Leave a Reply