Instagram - 3 Apps, um deine Fotos zu bearbeiten - But first, create!
Menu & Search
Instagram  – 3 Apps, um deine Fotos zu bearbeiten

Instagram – 3 Apps, um deine Fotos zu bearbeiten

 Ich habe euch letzte Woche von drei Tools erzählt, mit welchen man ganz einfach Instagram Beiträge organisieren und planen kann. Heute möchte ich euch aber drei Apps vorstellen, mit welchen du deine Fotos für Instagram bearbeiten kannst. Während ich am PC am liebsten mit Lightroom arbeite, werde ich mit der App für iOS leider nicht richtig warm. Ich weiss nicht warum, aber das Handling damit liegt mir gar nicht. Deswegen gibt es heute 3 Apps, um deine Fotos zu bearbeiten ohne irgendwelche Adobe-Produkte.

Instagram - 3 Apps um deine Fotos zu bearbeiten - butfirstcreate.com

A Color Story

Nur als App verfügbar, es gibt jedoch auch Lightroom Presets mit denselben Filtern

A Color Story habe ich bereits im Post mit den drei Planungstools erwähnt, nun möchte ich aber auf die Möglichkeiten eingehen, mit welchen man seine Bilder bearbeiten kann. Ich liebe die Wekrzeuge diese App, denn nur schon die Gradationskurve ist Gold wert. A Color Story ist eine der wenigen Apps die ich kenne, die diese Möglichkeit bietet. Neben der Gradationskurve gibt es natürlich auch die Standard-Funktionen wie Aufhellen, Schärfen, Kontrasteinstellungen und viele mehr.

Einige der Filter sind kostenlos und können ganz einfach heruntergeladen werden. Andere Filter kosten etwas und die Vielfalt ist riesig. Was ich richtig schön finde ist, dass einige der Filter auch als Lightroom-Preset gekauft werden können, sodass man auf dem Smartphone und am PC die selben Presets zur Verfügung hat.

Neu gibt es auch die dazugehörige App A Design Kit – damit kannst du deine Bilder entweder von Hand oder mit ausgewählten Schriftarten beschriften, oder sie mit Stickers ausstatten.

INSTAGRAM – 3 APPS, UM DEINE FOTOS ZU BEARBEITEN

► App Store
► Google Play

[korra_x_separator]

VSCO

Nur als App verfügbar

Ich denke, VSCO werden die meisten von euch kennen. Ich habe bestimmt zwei Jahre lang nur diese App benutzt, bis ich dann nach einem Update sagen musste, dass es mir nicht mehr richtig passt – aber die Filter bleiben wunderschön und praktisch, deswegen gehört diese App auch auf meine Liste für Apps, um deine Fotos zu bearbeiten.

Auch hier sind einige Filter kostenlos und andere können für wenig Geld gekauft werden. Als Werkzeuge gibt es hier wiederum die Standardeinstellungen wie Helligkeit, Kontrast, Schärfen, etc. Auch kannst du deine Bilder als Grid anzeigen lassen, jedoch kannst du sie nicht hin und her schieben, um deinen Feed zu organisieren.

INSTAGRAM – 3 APPS, UM DEINE FOTOS ZU BEARBEITEN

► App Store
► Google Play

[korra_x_separator]

Canva

Als App und Desktopversion verfügbar

In der App Canva geht es nicht um die Fotobearbeitung an sich, sondern mehr um Layout und Inhalt. Canva ist bestimmt kein Fremdwort mehr, da die Online-Plattform mittlerweile sehr bekannt ist. Man kann ganz einfach Elemente hinzufügen oder Text in vielen verschiedenen Schriftarten. Am PC brauche ich Canva oft, um meine Grafiken für den Blog vorzubereiten, wenn ich mal keine Lust auf InDesign oder Photoshop habe. Du kannst in der App auch auf deine Vorlagen zugreifen, welche du am PC gemacht hast.

INSTAGRAM – 3 APPS, UM DEINE FOTOS ZU BEARBEITEN

► App Store
► Google Play

[korra_x_separator]

Welche Apps benutzt du, um deine Fotos zu bearbeiten?

1 Comment
Leave a Comment

  1. 2 Monaten ago

    Ich teile größtenteils Bilder, die ich mit der Spiegelreflex geschossen habe. Daher werden diese auch am PC mit Lightroom und ggf. Photoshop bearbeitet. Für Schnappschüsse mit dem Handy reicht mir dann eigentlich die Funktionen in Instagram um ein wenig an der Helligkeit, Kontrast, Farbgebung etc. zu schrauben.