Kameras & Objektive für Beginner & Fortgeschrittene - Gastpost von Cathy - But first, create!
Kameras & Objektive für Beginner & Fortgeschrittene – Gastpost von Cathy

Kameras & Objektive für Beginner & Fortgeschrittene – Gastpost von Cathy

Hallo liebe ‚But first, Create!’ – Leser :) Mein Name ist Cathy, ich blogge normalerweise auf Cathy Couture und darf heute meinen ersten Gastbeitrag auf Nadines Blog schreiben :) Ich werde euch heute einen kleinen Einblick in die Fotografie geben. Als Bloganfänger weiß man ja oftmals nicht genau, welche Kamera gut ist und welches Objektiv man sich kaufen soll.

Da ich eigentlich selbst nur mit Canon Erfahrung habe, werde ich hier auch nur Canon Produkte zeigen, was aber nicht heißt, dass Nikon weniger gut wäre. Damit hab ich nur leider null Erfahrung. Zu Beginn möchte ich gleich einmal sagen, dass viele behaupten, die Kamera selbst wäre nicht so wichtig wie das Objektiv. Nun ja darüber kann man streiten. Ich selbst war einmal dieser Ansicht und habe mir jetzt trotzdem eine neue und auch bessere Kamera gekauft. Warum? Weil sie mir einfach mehr Möglichkeiten bietet.

Man muss sich also einfach mal selbst die Frage stellen. Was möchte ich damit alles machen? Wenn ihr wirklich vor habt, lange zu bloggen oder vielleicht sogar mal euren Blog zum Beruf machen wollt, würde ich euch gleich von Anfang an eine ‚bessere‘ Kamera empfehlen. Diese muss natürlich keine Canon 5D Mark III sein, welche schon mal knappe 2500 Euro kostet. Ich selbst habe mit einer Canon 60D begonnen und bin froh darüber. Sie ist aufjedenfall eine empfehlenswerte Kamera. Hätte es damals schon die 70D gegeben (inkl. Wifi), hätte ich mir diese genommen. Für Anfänger würde ich die Kamera echt empfehlen. Vorallem, wenn ihr auch unterwegs posten möchtet. Mithilfe des integrierten Wifis, braucht ihr keinen Laptop, um die Fotos irgendwo hinzuladen. Das hatte meine 60D leider nicht, aber dafür meine neue 6D, was mein Social Media Life wirklich sehr erleichtert.

Kamera Starter Package für Blogger

Es gibt natürlich auch billigere Kameras. Die 70D kostet glaube ich knapp 800 Euro, ist aber aufjedenfall ihr Geld wert. Die zweite Kamera, welche ich euch vorstellen möchte, ist die Canon 100D. Kostet auf Amazon gerade knapp 400 Euro und erfüllt ebenfalls ihren Zweck. Das Positive ist natürlich der niedrige Preis. Noch dazu ist sie leichter, was auf Reisen oder wenn man länger damit unterwegs ist, einfacher ist. Leider hat sie kein schwenkbares Display und auch kein Wifi integriert. Was aber weiterhin nicht so schlimm ist.

Es kommt echt darauf an, was ihr vorhabt damit. Wenn ihr über Mode bloggt, wäre meiner Meinung nach dann eher die 70D etwas. Durch das schwenkbare Display fällt es einem einfach leichter Outfitfotos zu machen, weil man sieht, was die Kamera sieht. Wenn man das Display nicht sieht, muss man dann dauernd auf gut Glück fotografieren. Da muss ich zugeben, dass mir das bei meiner jetzigen 6D ziemlich fehlt. Zum Glück kann ich aber aufgrund des Wifi’s und der Canon App ganz leicht am Handy dann sehen, wie das Bild wird und mein Handy dann auch gleich als Auslöser benutzen. Stellt euch einfach selbst die Frage was ihr damit fotografieren möchtet :) Wäre es nur Food usw. wäre die kleinere natürlich eine gute Alternative :)

Wenn ihr wirklich kaum Ansprüche habt, euch das fixe Display gleichgültig ist und ihr auch keine Videos damit drehen wollt, dann kann ich euch auch noch die Canon 1000D empfehlen. Diese kostet bisschen mehr als 200€ inkl. Objektiv soweit ich weiß.

Ich zeige euch nun 3 meiner Lieblingsobjektive für Beginner, als auch Fortgeschrittene und werde dazu ebenfalls Pros und Cons sagen.

Blogger Starter Package

 

Canon 50mm 1.8f
Bestseller Nr. 1 auf Amazon und mit knapp 120 Euro der Spitzenreiter bei den Anfängerobjektiven. Das Preisleistungsverhältnis ist einfach top. Wer auf seinen Bilder gerne einen unscharfen Hintergrund hat und auch gerne helle Bilder hat, liegt mit diesem Ojektiv nicht falsch.

Canon 50mm 1.4f
Mein persönlicher Liebling! Ich habe mir anfangs statt dem 1.8f dieses hier genommen, weil es mir dadurch noch leichter fällt helle Bilder zu machen (auch bei dünkleren Verhältnissen) und der Hintergrund noch unschärfer wird, was bei Fashionfotos sehr gut ist. Der Preis liegt hier aber bei über 300 Euro.

Canon 40mm 2.8f Pancake Lens
Noch nicht getestet, aber nur super Rezessionen gelesen und super günstig. Kostet bei Amazon nicht mal 200 Euro und ist durch die kleine Größe perfekt für unterwegs. Die Blende (2.8f) sorgt übrigens ebenfalls für einen unscharfen Hintergrund. Lasst euch da nicht verwirren. Ich lese oft, dass man nur bei 1.8 und kleiner unscharfe Hintergründe bekommt usw. Also meine Lieben, als ich noch meine 60D benutzt habe bis vor zwei Monaten, war jedes Bild von mir mit einer Blende von 2.8f ^^ Für Beginner ist natürlich einfach gleich ne kleine Blende zu haben, weil man sonst kaum viele Dinge einstellen muss. Ich überlege sogar, ob ich mir das Objektiv nicht sogar zu Weihnachten wünsche, weil ich es einfach top finde.

Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen weiterhelfen, was das Kameraequipment für Anfänger anbelangt :) Wichtig ist wirklich, dass ihr euch die Frage stellt, was ihr alles damit machen möchtet, wie viel Geld ihr dafür ausgeben möchtet und ob ihr das alles eher nur so hin und wieder macht oder professioneller machen möchtet. Wer in die Richtung Fashion/Lifestyle gehen möchte, liegt mit der 70D und dem 50mm 1.8f mit Sicherheit nicht falsch :)


Vielen lieben Dank an Cathy von Cathy Couture für diesen wundervollen Post! Schaut unbedingt auf vorbei! :)

 

Related Stories

6 Comments

  • 1 Jahr ago

    Ein wirklich super tolles und sehr hilfreiches Video :)
    Ganz liebe Grüße Lisa <3
    http://hellobeautifulstyle.blogspot.de/
    https://www.youtube.com/channel/UCPoU_ebFxQsjhAwy8bjlPiA

  • 1 Jahr ago

    Der Blogpost ist super hilfreich für mich, da ich momentan die „Kamerawelt“ ein wenig durchforste. Ich möchte schon seit Jaaaaaaaahren eine Spiegelreflexkamera, dafür aber nicht übermäßig viel Geld ausgeben und da ich vor allem auch Reiseposts schreibe, klingt die 100D total gut :) Danke für diesen Beitrag!
    Chrissy
    arosegoldworld.wordpress.com

  • 1 Jahr ago

    Finde ich auch sehr hilfreich. Lese den Blog von Cathy sehr regelmäßig und das fotografische Equipment ist für mich als Bloggerin sehr wichtig.

  • 1 Jahr ago

    Jup, das 50mm 1.8 ist die beste Einsteigerlinse, die man sich kaufen kann!

  • 1 Jahr ago

    Ay, du hast auch noch die AE-1? :-) Das war die erste Spiegelreflex, mit der ich fotografiert habe (eigentlich gehörte sie meiner Mom). Auch wenn ich seit Jahren eigentlich nur noch digital fotografiere, steht sie trotzdem als Schätzchen in meiner Vitrine. :)

    Das 50 1.8er kann ich auch nur empfehlen – mit das beste Preis-/Leistungsverhältnis, was man bei Objektiven antrifft. Das 40er Pancake hatte ich ebenfalls eine Zeitlang, irgendwie habe ich es aber viel zu selten benutzt und dann wieder verkauft. An meiner Großen (5D Mk III) bin ich seit rund drei Jahren nur mit dem Tamron 28-75er sowie dem Sigma 70-200er unterwegs und voll zufrieden.

    Wobei ich zugeben muss, dass mir die DSLR in letzter Zeit meist einfach zu schwer geworden ist. Klar, für Sportevents, Konzerte oder geplante Shootings ist sie unschlagbar, aber unterwegs packe ich mittlerweile meistens nur noch die Sony a6000 ein, auch für „mal eben auf die Schnelle“-Fotos in der Wohnung ist sie meine erste Wahl. Allerdings habe ich mir die a6000 damals nur mit zwei Kit-Objektiven geholt, die erwartungsgemäß nicht gerade die beste Qualität haben.

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

Mehr in Blogging
5 Blogger Tools
Meine Top 5 Blogger-Tools

Bloggen kostet Zeit.

Schließen