Menu
Life

life happens • September 2019 • Hallo Herbst

Hi, Herbst – ich mag dich, sehr! Ich bin ein Herbstkind, durch und durch. Ich liebe es im Hoodie draussen zu stehen, die kühle Luft in meinen Haaren zu spüren, mich dann später auf dem Sofa unter der Decke zu verkriechen, während in meinem Wohnzimmer die Kerzen brennen. Ich liebe das Licht, welches der Herbst durch die Fenster tanzen lässt, die warmen Farben der Bäume und der Tau morgens auf den Wiesen. Vor allem aber liebe ich es, mich nachts unter die Deckbette kuscheln zu können, ohne das Gefühl zu haben, gleich wegen der Wärme zu verschmachten. Ich kann nämlich partout nicht ohne Decke schlafen. Deswegen: hallo Herbst – ich mag dich!

Ich habe mich heute gefragt, worüber man heute noch so bloggt. Ich habe meinen Bloglovin‘-Account nach vielen, vielen Monaten wieder geöffnet und mich durch dutzende Blog Posts geklickt. Welche mir am meisten gefallen haben? Die persönlichen und die, bei denen man es den Personen anmerkt, dass sie über ihre Leidenschaft schreiben – und es nicht einfach nur tun, um der Masse zu gefallen. Und ich will weiterhin auch darüber schreiben, was mir Spass macht, was mich bewegt und nicht irgendeinem Trend folgen. Aber ich denke, im Moment braucht es zuerst mal ein kleines Life Update, über die Dinge, die mich zurzeit bewegen.

Life happens - hallo Herbst!

you can’t change it, but you can accept it. Ich habe vor über einem halben Jahr öffentlich auf meinem Blog darüber geschrieben, dass ich an einer Panikstörung und Depressionen „erkrankt“ bin. Ich sehe es mittlerweile, oder zumindest meistens, nicht mehr als Krankheit – viel mehr als Phasen, die mich zwischendurch in die Knie zwingen. Glücklicherweise aber immer wieder vorbei gehen. Ich bin noch nicht geheilt davon und das werde ich sicher auch noch lange nicht sein, aber der erste Schritt zur Besserung ist immer, wenn man etwas akzeptiert.

welpe luna ist kein welpe mehr, viel mehr ein pubertierender clown. Luna ist Ende Mai bei uns eingezogen, hat unser Leben um 180 Grad gedreht, verursacht Lachkrämpfe, Bauchschmerzen und verlangt viele Kuscheleinheiten. Aber ein Hund mit sieben Monat ist auch vor allem eins: in der Pubertät. Von einer Sekunde zur anderen wechselt sie vom Kampfschmuser zum Mit-dem-Kopf-durch-die-Wand-Bulldozer. A French bulldozer she is. Auch hört sie meistens nur noch das, was sie hören will. Zum Glück funktioniert das Wort „Essen“ noch sehr gut, sodass ich das verfressene Ding doch meistens auf meine Seite bekomme. Nach vier Monaten Crazy Dog Mum – Leben kann ich sagen: ich liebe diesen Clown und bin unendlich froh, dass wir ihr ein Zuhause geschenkt haben.

mein eigener online – shop. Schon vor Jahren hatte ich den Traum davon: meine eigenen Schreibwaren zu verkaufen. Ich habe nachgeschaut, die ursprünglich dafür geplante Domain habe ich tatsächlich schon vor vier Jahren gekauft – und dann einfach liegen lassen. Lag wohl an meiner Weiterbildung in der Zeit. Jetzt aber ist es so weit und ich arbeite fleissig daran, THE MESSY FACTORY vorzubereiten, um den Shop Ende September launchen zu können. Wenn ihr schon einmal einen kleinen Einblick von den Produkten haben möchtet, die im Shop landen, kann ich euch den Instagram-Account @themessyfactory empfehlen.

About Author

Ich bin Nia, 26 Jahre alt und wohne am Bodensee. Dieser Blog ist mein kleiner happy place, auf welchem ich mich austoben kann!

No Comments

    Leave a Reply