Nachdem ich vor über drei Monaten meine Spiegelreflex-Kamera vorgestellt habe, möchte ich euch heute unbedingt über meine Kamera-Objektive erzählen.

Mein technisches Wissen über Kameras und Objektive ist alles andere als gut. Ich habe mich bisher einfach noch viel zu wenig damit auseinandergesetzt. Vor einer Weile habe ich mich jedoch dazu entschieden, den DSLR-Basic eCourse von A Beautiful Mess zu kaufen. Jetzt fehlt mir nur noch die perfekte Gelegenheit und genügend Zeit, um mich damit auseinander zu setzen. Aber ich bin optimistisch! Und vor allem freue ich mich darauf, weil ich wirklich, wirklich an meinen Foto-„Künsten“ arbeiten muss!

Meine Kamera-Objektive

Canon 18-55mm STM Kit

Das ist das Objektiv, welches im Lieferumfang dabei war. Ich hatte zuvor eine ältere Version des Kit-Objektivs und war deswegen total überrascht, wie gut ich mit dem Neuen klar komme. Auch die Qualität hat sich in meinen Augen verdreifacht. Die Bilder werden schärfer, deutlicher und klarer. Ich verwende dieses Objektiv im Alltag, für Instagram-Bilder oder auch auf Reisen.

Canon EF 50mm f/1.8 II

Das 50mm 1.8 II war das erste Objektiv, welches ich mir je gekauft habe. Der Preis ist mehr als okay und ich habe eigentlich jahrelang – bis ich mir das Pancake Objektiv angeschafft habe – nur noch mit diesem Objektiv fotografiert. Ich hatte eine recht lange Eingewöhnungs-Phase mit diesem Kamera-Objektiv, weil ich zuvor nie mit einem anderen Modus als Automatisch fotografiert hatte – shame on me! – und ich nun erst mal mit dem AV und M – Modus zurecht kommen musste.

Ich liebe das 50mm 1.8 auch jetzt noch, vor allem den Bokeh-Effekt, welchen man damit erzielen kann. Ich benutze es für meine Stock-Bilder, für Aufnahmen in der Natur, für Portraits und auch gerne mal, um den Alltag auf eine andere Art und Weise einzufangen.

Irgendwann hatte ich dann das Gefühl, dass das Objektiv immer schlechter wird. Mittlerweile weiss ich, dass es an meiner alten DSLR lag, weil ich einfach zu wenig vorsichtig mit ihr war und die Spiegel verkratzt sind..

Canon EF 40mm f / 2.8 STM

Ich habe mir lange überlegt, ob es sich lohnt, das 40mm 2.8 Pancake zu kaufen, weil ich ja schon das 50mm hatte. Ich konnte es aber dann glücklicherweise in einem Shop ausprobieren und wusste eigentlich sofort, dass ich es haben musste. Es ist etwas teurer, aber auch um einiges besser. Der Bokeh-Effekt ist nicht ganz so stark, jedoch habe ich weniger Probleme mit Unschärfe und Rauschen auf den Bildern.

Das Pancake-Objektiv ist total klein und leicht, es passt perfekt zu meiner EOS 100d – ich kann die Kamera so den ganzen Tag um den Hals hängen haben, ohne dass ich abends Nackenschmerzen habe.

Ich benutze es hauptsächlich für Produktfotos, aber auch gerne mal im Alttag. Es ist für mich ein bisschen die Mittellösung zwischen dem Standard-Objektiv und dem 50mm 1.8 II.

Meine Kamera-Objektive

Welche Kamera-Objektive hast du? Bist du zufrieden damit? Welches ist dein Alltags-Objektiv?