MONTHLY GOALS • Meine Ziele Für Den November 2017 - But first, create!

Okay, es wird kälter. Ziemlich viel kälter. Und ziemlich schnell kälter. Nachdem der Oktober sich von seiner besten Seite präsentiert hat, folgt nun der hoffentlich nicht ganz so graue und düstere November. Ich hoffe mal, dass mich der November Blues in diesem Jahr nicht ganz so heftig trifft wie 2016, warum ich letztes Jahr auch einen Post mit 10 Dingen, die du gegen den November Blues tun kannst verfasst habe!

always find time for the things that make you feel happy to be alive.

MONTHLY GOALS - Meine Ziele für den November 2017

Wie immer möchte ich noch auf die letzten Monthly Goals eingehen, das waren die Ziele für den Oktober:

  1. Meine neu gewonnene Freizeit geniessen und auskosten. Ich habe fleissig gelesen, ein paar Stunden vor dem Fernseher verbracht, mich mit Freunden getroffen, Blog Posts vorbereitet und geplant, endlich mal wieder einen Frisörtermin gehabt und bin auch nach knapp zwei Monaten wieder einmal nach Hause zu meinen Eltern gefahren. Ich würde sagen: Ziel erreicht!
  2. Die restlichen Kisten auspacken. Ehm. Ja. Dies hat leider nicht so geklappt. Irgendwie war die Motivation dafür nicht vorhanden und irgendwo verloren gegangen. Aber hey, ich hatte in meiner alten Wohnung ein Jahr lang eine Kiste, die ich nicht auspacken wollte. Noch bleibt also Zeit!
  3. Zeit für Freunde, spontane Kaffeedates und ziemlich sicher auch etwas feiern gehen. Gab es alles, nur leider nicht ganz so oft wie ich gehofft hatte, weil ich fast zwei Wochen lang dank einer Erkältung und einer anschliessenden Grippe nicht so oft das Haus verlassen konnte. Dafür sieht es in den nächsten Wochen damit ganz anders aus, hello quality time!

Meine Ziele für den November

  1. Mindestens zehn Blog Posts auf but first, create! veröffentlichen. Ich muss endlich wieder in meine Blogging Routine zurückfinden. Ich habe genug Ideen und Blog Posts bereits als Entwurf gespeichert, jetzt heisst es dran bleiben und meinem liebsten Hobby wieder etwas mehr Zeit schenken!
  2. Sport, Sport, Sport! Nach knapp einem halben Jahr ohne viel Sport habe ich letzte Woche endlich wieder mit meinen Workouts angefangen. Es tut so unglaublich gut und ich muss sagen, ich hatte es wirklich vermisst. Also, aufgepasst, innerer Schweinehund! Es geht dir an den Kragen!
  3. Ready, Set, Go für die Diplomarbeit. Die Schule ist fertig, jetzt heisst es, fleissig an der Diplomarbeit zu schreiben und zu programmieren, um im März dann auch endlich das heissersehnte Diplom in den Händen zu halten.

HABT IHR EUCH FÜR DIESEN MONAT AUCH EIN PAAR ZIELE GESETZT? ERZÄHLT SIE MIR!