Pasteten-mit-Braet

Lange ist es her, dass ich etwas auf meinem Blog veröffentlicht habe. Das liegt nicht daran, dass nach #29daysofblogging die Lust weg war, ganz und gar nicht. Ich musste in den letzten Wochen jede freie Minute damit verbringen, mich auf meine Diplomprüfungen vorzubereiten, welche ich nun hinter mir habe. Ich bin unglaublich froh, dass ich endlich wieder Zeit für mein kleines Baby hier habe – es fühlt sich so gut an! :D

Heute habe ich für euch ein leckeres und Schweiz typisches Rezept: Pasteten mit Brätkugeln. Oder auch Pastetli mit Brätkügeli!

(Die Fotos entstanden während meiner Projektwoche meiner Weiterbildung – im Zweier-Team mussten wir ein Designkonzept für eine erfundene Firma erstellen. Da K. genau so fotobegeistert ist wie ich, haben wir unser Hauptaugenmerk auf die Bildsprache gelegt – und es hat sich gelohnt! :D)

Pasteten mit Brätkügeli

Rezept für vier Personen:

 

  • 3 Zwiebeln
  • 1 EL Butter
  • 3 dl Bouillon
  • 2 dl Rahm
  • 1 Zitrone
  • 1.5TL Maizena
  • 400g Brätkügeli
  • 8 Pasteten
  • Petersilie
01. Zwiebeln in Ringe schneiden, in der Butter andämpfen. Bouillon (Brühe) und Rahm dazugiessen, das Ganze aufkochen. Die Hitze anschliessend etwas reduzieren und ca. fünf Minuten köcheln lassen.

02. Von der Zitrone die halbe Schale dazu reiben. 2 EL Zitronensaft auspressen, mit Maizena verrühren, mit den Brätkügeli in die Sauce geben und wieder ca. fünf Minuten köcheln

03. Pasteten nach Angabe auf der Verpackung zubereiten. Petersilie fein schneiden und anschliessend in die Sauce geben.

Nun muss man nur noch die Sauce in den Pasteten verteilen. Guten Appetit! :)

Pasteten mit BrätkügeliPasteten mit BrätkügeliPasteten mit Brätkügeli