Rezept • Tarte de Pastel de Nata - Gastpost von Diantu - But first, create!

Ich freue mich riesig, heute einen Gast auf but first, create! begrüssen zu dürfen: nämlich die wundervolle Diantu vom Blog diantulicious.com! Diantu und ich haben schon vor über einem Jahr darüber geredet, dass sie unbedingt einmal einen Gastpost für meinen Blog schreiben muss und nun ist es endlich so weit! Als perfekter Ausgleich zu meinen Typisch Schweiz – Rezepten, hat sie für euch heute ein Rezept aus ihrem Heimatland Portugal – viel Spass! (Und schaut unbedingt auf ihrem Blog vorbei, ja ja ja!)

Tarte de Pastel de Nata

Die liebe Nia hat mich gefragt ob ich nicht mal Lust hätte bei Ihr einen Gastbeitrag zu schreiben. Meine Reaktion: YIIIPPI YIIPII YAAY! Diese Chance habe ich mir natürlich nicht entgehen lassen und bringe südliche Aromen zu but first, create!

Die wohl beliebteste Süssspeise Portugals und auch weit über dessen Grenzen hinaus bekannt – Pastel de Nata. Aber nicht in klein, sondern als Tarte! Juupii – das Schlemmen ist nicht nach vier Bissen vorbei, sondern geht einfach weiter!

Tarte de Pastel de Nata

Um diese leckere Tarte nach Mutters Art zu machen, benötigt ihr folgendes:

  • 250 ml Halbrahm
  • 250 g Zucker
  • 500 ml Milch
  • 3 Eigelb
  • 3 EL Maizena
  • 1 Vanilleschote
  • 1 runder Blätterteig
  • etwas Zimt

Utensilien:

  • Kochtopf
  • Schwingbesen
  • Tarteform
  • Herd, mittlere Hitze
  • Ofen, Ober- und Unterhitze bei 200°C

 

Tarte de Pastel de Nata

Tarte de Pastel de Nata

Zubereitung:

Alle Zutaten in einen Topf geben und mit dem Schwingbesen gut miteinander vermengen. Anschliessend bei mittlerer Hitze und unter ständigem Rühren köcheln lassen, bis sich eine Puddingkonsistenz entwickelt hat.

Blätterteig in eine Tarteform legen, Boden mit einer Gabel einstechen und mit der Crème befüllen. Zu guter Letzt die Tarte mit Zimt bestreuen und für ca. 50 min. im Ofen backen.

Mit einer Tasse Kaffee schmeckt sie köstlich – Bom Apetite!

Falls ihr noch mehr über Portugal erfahren wollt oder sogar eine Reise plant, dann schaut bei meinem Blog vorbei.


Diana findet ihr auch auf Facebook, Twitter, YouTube und Instagram.  (Ihre Drohnen-Bilder auf Instagram müsst ihr sehen! :)