Du musst deine Website planen – bevor du auch nur daran denkst, sie umzusetzen. Wenn es darum geht, seine eigene Website zu planen, ist es wichtig, dass man nicht nur sein Design und Branding plant. Natürlich ist es wundervoll, sich hinzusetzen, seine Kreativität freien Lauf zu lassen und einfach nur Umzusetzen – ich habe das auch dutzende Male gemacht. Leider bringt es dir nicht so viel, wenn deine Website dadurch kein konkretes Ziel verfolgt.

Wie plane ich meine Website - butfirstcreate.com

Heute widmen wir uns dem Thema wie man die eigene Website planen kann, um erfolgreich damit zu starten.

Am einfachsten ist es, das Konzept deiner Website in vier Phasen zu unterteilen:

  1. Zielformulierung
  2. Ideenfindung
  3. Ideenauswahl
  4. Umsetzung

Ich möchte dir gerne zeigen, was zu welcher Phase gehört und wie du deine Website erfolgreich konzipieren kannst!


Phase 1: Zielformulierung

In dieser Phase musst du systematisch vorgehen. Sammle alle Informationen, die für deine Website relevant sind.

Bevor du das Ziel deiner Website definieren kannst, ist es wichtig, dass du die Zielgruppe kennst, welche du mit deiner Website ansprichst. Deine Website muss und wird nicht jedem gefallen – aber sie muss den richtigen Personen gefallen.

Wenn dein Business bereits besteht, weisst du bestimmt, welche Art von Person du abholen musst.

Wenn du ganz neu dabei bist, hilft es dir, zuerst eine Persona zu erstellen – damit du weisst, wie deine Website schlussendlich funktionieren muss, um genau die Person anzusprechen, die deine Produkte oder Services sucht. Eine solche Persona hilft dir nicht nur im Bezug auf deine Website, sondern für dein ganzes Business und dein Marketing.

Zu dieser Phase gehört auch eine ausgiebige Recherche. Lerne deine Zielgruppe kennen, starte Umfragen und werte deine bisherigen Statistiken aus. Auch eine Marktanalyse ist hier sehr hilfreich. Du kannst dir deine Konkurrenz anschauen – welche Punkte werden von anderen hervorgehoben? Wie sprechen sie ihr Publikum an?

Formuliere nun das Ziel deiner Website. Was willst du mit deiner Seite erreichen? Wer soll sich angesprochen fühlen? Welche Informationen sollen dem User direkt ins Auge springen, ohne dass er danach suchen muss?

Eine solches Ziel formulierst du am besten als Frage, kurz und knapp. Zum Beispiel: Wie überzeuge ich Selbstständigen, dass meine Web-Services für sie hilfreich im Bezug auf ihren Kundenaufbau sind?


Phase 2: Ideenfindung

In dieser Phase kannst du deine Kreativität freien Lauf lassen – auch wenn deine Ideen unlösbar scheinen, halte sie fest! Schreibe sie auf, ohne dass du sie zuerst bewertest.

Es ist an dieser Stelle wichtig, dass du dir Raum lässt für Ideen. Sobald du nämlich anfängst, dir zuerst zu überlegen, ob es technisch möglich ist, limitierst du deine Kreativität sofort.

Denk an das Ganze, an das Grosse – ob machbar oder nicht, das spielt an dieser Stelle keine Rolle. Das Wichtige an diesem Punkt ist jedoch, dass du deine Zielgruppe im Hinterkopf behältst.

Versetze dich in deinen Traumkunden. Was muss er sofort sehen? Welche Informationen braucht er, damit eine Zusammenarbeit mit dir in Frage kommt? Womit löst du seine Probleme?

Ein Moodboard kann dir helfen, deine Ideen festzuhalten. Sammle Farben, Bilder, Schriftarten und Muster. So ist es für dich ganz einfach, deine Website im Innerlichen zu visualisieren. Du kannst auch ganz simpel ein Mindmap erstellen!


Phase 3: Ideenauswahl

Jetzt geht es darum, dass du deine gesammelten Ideen auswertest. Finde heraus, welche Ideen sich wie umsetzen lassen.

Frage dich in dieser Phase folgende Dinge:

  • Passt diese Idee zur meinem Ziel?
  • Wie reagieren meine Kunden auf diese Idee, verstehen sie sie?
  • Macht diese Idee genau mich und mein Business aus?
  • Nutzt sich diese Idee rasch ab?
  • Kann man die Idee missverstehen?

Nun ist es an der Zeit, dass du dir eine Seitenstruktur überlegst. Welche Inhaltsseiten, Webseiten, braucht dein Business? Halte das am besten in einem Dokument fest!

Zum Beispiel:

  • Startseite
    • Blog
      • Design
      • Business
    • Services
      • Web Design
      • Online Kurse
    • Über mich
    • Impressum
    • Datenschutz


Phase 4: Umsetzung

Nun geht es an die Umsetzung deiner Konzeption – YAY!


Suchst du nach den passenden Tools für dein Business? Hier erfährst du, ohne welche ich nicht funktionieren könnte!